Zum Inhalt springen
Petra Bayr

Jetzt Ozeane nachhaltig schützen!

„Ozeane liefern den Großteil des Sauerstoffs, den wir atmen, und bedecken mehr als 70 Prozent der Oberfläche unseres Planeten. Wenn das weltumspannende Ökosystem Ozean kippt, bleibt uns nicht nur sprichwörtlich die Luft weg. Die fortschreitende Versauerung der Ozeane und steigende Wassertemperaturen gefährden alle Meereslebewesen einschließlich der Korallenriffe, die eine große Artenvielfalt beherbergen. Mehr als 3 Milliarden Menschen sind für die Erwirtschaftung ihres Lebensunterhalts auf die Ozeane angewiesen“, mahnt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung auf, anlässlich der zwischenstaatlichen Konferenz der Vereinten Nationen über die biologische Vielfalt der Meere in Gebieten jenseits der nationalen Hoheitsgewässer von 15. bis 26. August in New York. Eine Ausweitung der Meeresschutzgebiete ist dringend notwendig. Es gibt eine Vielzahl internationaler Gremien und Verträge, die sich mit der Bewirtschaftung der Ressourcen auf Hoher See befassen, der übergreifende Rahmen für die Verwaltung des Ozeanraums ist das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen (UNCLOS). 11.08.2022
14 Aug 2022

… auf die Situation in Afghanistan und bietet #Einblicke in das #Leben von Frauen im Land. Zuletzt erschienen im Zu… https://t.co/gYHNU2UFQL

14 Aug 2022

… mit aller zur Verfügung stehenden Härte vorgegangen werden, solange die Menschenrechte, insbesondere die Rechte d… https://t.co/Pc3wRJHZqG

14 Aug 2022

Auf diplomatischer Ebene sollen jene Länder im Zentrum stehen, die enge Beziehungen zu Afghanistan haben und Einflu… https://t.co/a0BlRa46Lx

15 Aug 2022

RT @PGAction: 🚨 A year ago, the #Taliban took over #Afghanistan 🇦🇫. Today, the International Community seemed to have failed to live up to…

8 Aug 2022

At the rally on the occasion of the 2nd anniversary of the illegitimate elections in #Belarus today I am honored to… https://t.co/GJ1qfbVw3u

8 Aug 2022

About my political motives and motivation, why I love international political exchange and what @IPUparliament can… https://t.co/e3b2l8kG0g

Menschenrechte brauchen Gesetze! – Damit Lieferketten nicht verletzen

Damit Ausbeutung in der Textilindustrie kein Leiberl hat und uns Kinderarbeit nicht in die Tüte kommt, brauchen wir Regeln für Unternehmen. Die Arbeitsbedingungen, die hinter unseren T-Shirts, unseren Smartphones und unserer Schokolade stecken, sind oft menschenunwürdig. Der Gebäudeeinsturz der Textilfabrik Rana Plaza (Bangladesch), der im Jahr 2013 zu 1.229 Toten und 2.500 Verletzten führte, stellt nur die Spitze des Eisberges dar. 

Mehr Informationen zur aktuellen Kampagne Menschenrechte brauchen Gesetze! – Damit Lieferketten nicht verletzen