Zum Inhalt springen
Petra Bayr

HIV - eine Epidemie der Ungleichheit

Wir könnten die AIDS-Epidemie beenden. Es gibt das Wissen und die Instrumente, um HIV-Neuinfektionen und die Auswirkungen von AIDS zu reduzieren. Strukturelle Ungleichheiten erschweren den Zugang zu HIV-Prävention und -Behandlung. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis HIV-Tests und Medikamente für viele Menschen zugänglich geworden sind. Millionen von Menschenleben gingen wegen wirtschaftlicher Interessen verloren. Die Ungleichheiten bei der globalen Impfstoffversorgung in der COVID-19-Pandemie erinnern stark an die Ungleichheiten in der frühen AIDS-Bekämpfung. Anfang November 2021 waren nur zwei Prozent der Menschen in armen Ländern vollständig gegen COVID-19 geimpft, verglichen mit 65 Prozent in reichen Ländern. In den 1990er und frühen 2000er Jahren führte die mangelhafte Versorgung mit antiretroviralen Medikamenten in armen Ländern zu einem Aufschwung der Generika, die rasch verfügbar, hochwirksam und erschwinglich waren. Auch heute ist es wichtig, dass dringend benötigte Medikamente, Impfstoffe und Diagnostika als öffentliche Güter betrachtet werden. Deswegen fordere ich die Regierung auf, sich nachdrücklich auf europäischer Ebene für den TRIPS WAIVER zur befristeten Patentfreigabe für COVID-19 Impfstoffe, Tests und Medikamente einzusetzen. 30.11.2021
3 Dez 2021

Menschen mit Behinderungen sollen die Möglichkeit haben als selbstbestimmte Akteur*innen in die #Entwicklung,… https://t.co/d5xa8pRylx

3 Dez 2021

... auch #Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre #Hilfe inklusiv werden müssen. Auf der ganzen Welt fordern Mens… https://t.co/FsmHel7AEA

3 Dez 2021

Die Nichtregierungsorganisation Licht für die Welt @LFDWdach sich seit über 30 Jahren professionell und engagiert f… https://t.co/HMngzLbtfr

3 Dez 2021

Listen to activists and their plans on how to improve the inclusion of people living with disabilities in 2022.… https://t.co/nWZCVkFrJe

2 Dez 2021

Today is the #internationaldayofdisabledpersons, for us it’s clear: we must improve #inclusion & #participation of… https://t.co/vTZcA9ChHI

1 Dez 2021

… chosen these two years, when I met most of my colleagues only #online and politics was really difficult due to th… https://t.co/mD9SMJJI6i

Menschenrechte brauchen Gesetze! – Damit Lieferketten nicht verletzen

Damit Ausbeutung in der Textilindustrie kein Leiberl hat und uns Kinderarbeit nicht in die Tüte kommt, brauchen wir Regeln für Unternehmen. Die Arbeitsbedingungen, die hinter unseren T-Shirts, unseren Smartphones und unserer Schokolade stecken, sind oft menschenunwürdig. Der Gebäudeeinsturz der Textilfabrik Rana Plaza (Bangladesch), der im Jahr 2013 zu 1.229 Toten und 2.500 Verletzten führte, stellt nur die Spitze des Eisberges dar. 

Mehr Informationen zur aktuellen Kampagne Menschenrechte brauchen Gesetze! – Damit Lieferketten nicht verletzen