Zum Inhalt springen
 

Universal Children's Day - Bayr: Kinder dürfen nicht ausgebeutet werden

Utl.: Keine Produkte aus Kinderarbeit in der öffentliche Beschaffung

Anlässlich des bevorstehenden Internationalen Tages des Kindes am 20. November fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, auf, faire Arbeitsbedingungen zumindest in der öffentlichen Beschaffung einzuhalten: "Das Verbot von Kinderarbeit wird zwar in den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO ausdrücklich ausgesprochen, jedoch reicht das nicht aus, um Kinderarbeit flächendeckend zu unterbinden. Gerade in der öffentlichen Beschaffung erwarte ich eine ethisch einwandfreie Produktion. Ich fordere Bund, Länder und Gemeinden auf, öffentliche Aufträge mit strengeren Anforderungen auszuschreiben. Produkte, die von der öffentlichen Hand angeschafft werden, dürfen nicht durch Kinderarbeit hergestellt worden sein", ist Bayr überzeugt. ****

Das MDG 4 (Millennium Development Goal 4, Anm.)geht auf die Senkung der Kindersterblichkeit ein. Im Jahr 2011 sind knapp sieben Millionen Kinder vor ihrem fünften Geburtstag gestorben. Drei Viertel aller Todesfälle sind auf sechs Gründe zurückzuführen: Darunter Lungenentzündung, Durchfall, pränatale Schäden, Malaria und HIV/AIDS. Die überwältigende Mehrzahl der Todesfälle ereignet sich in Entwicklungsländern. "Kindergesundheit muss verbessert werden. Diese hängt sehr stark mit dem körperlichen, seelischen und ökonomischen Status der Mütter zusammen. Es gilt also Maßnahmen im Paket für die Verbesserung der Mütter- und Kindergesundheit durchzuführen", betont Bayr.

Weiters appelliert Bayr das Kindswohl und die Rechte der Kinder in der Entwicklungspolitik nicht zu vergessen: "Kinder sind unsere Zukunft und jedes Investment in sie, ist eine Investition in unsere Zukunft. Das müssen wir in der Entwicklungspolitik unbedingt beachten und sicherstellen, dass Kinder nicht ausgebeutet werden und in eine Leben voller Chancen blicken können." (Schluss) mo

Rückfragehinweis:
   SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
   Tel.: 01/53427-275
   http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***