Zum Inhalt springen
 

Bayr zur Eröffnung der 67. Generalversammlung der Vereinten Nationen: Parlamente in Post-MDG Prozess einbinden

Utl.: Bevölkerungsentwicklung ist eine zentrale Frage der Post-MDG Zeit

 

Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, begrüßt die Ankündigungen des Präsidenten der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die er bei seiner gestrigen Eröffnungsrede der 67. Sitzung machte: "Vuk Jeremic betonte, dass sich die Generalversammlung in den nächsten Monaten mit der Zeit nach den MDGs (Millennium Development Goals) und einem Follow-up von Rio auseinandersetzten wird. Das ist nötig, denn wir müssen gründlich nachdenken, wie wir den so populären Begriff der nachhaltigen Entwicklung umsetzten können." ****

 

Die so genannten Sustainable Development Goals (SDGs), sollen parallel zu den Post-MDGs verfolgt werden und einen umfassenden Ansatz von Entwicklung verfolgen. Bayr spricht sich dafür aus, Fragen der Bevölkerungsentwicklung in den SDGs zentral zu behandeln: "Die Erde, auf der wir leben, hat nicht unendlich viele Ressourcen, wir müssen gut planen, damit wir ihr nicht zu viel entnehmen. Sie braucht auch Zeit zur Regeneration. Wir müssen uns für ein moderates Bevölkerungswachstum einsetzten."

 

Die Formulierung der Sustainable Development Goals wurde offiziell in Rio gestartet. Bayr ruft die internationale Gemeinschaft auf, möglichst viele Akteure in den Prozess einzubinden, so auch die Parlamente: "Die SDGs sollen uns die nächsten Jahre leiten und einen Rahmen geben, wie nachhaltige Entwicklung umgesetzt werden soll. Dafür ist es besonders wichtig, ein gemeinsames Verständnis zu haben. Ich spreche mich für einen breit angelegten Prozess aus, der neben Regierungen auch NGOs, Gewerkschaften und die nationalen Parlamente einbezieht. Letztere sind unerlässlich, weil sie die Verbindung zwischen Regierung und Bevölkerung darstellen und so sicherstellen, dass sich die verschiedenen Interessen der Bevölkerung in den SGDs und der Post MDG Debatte wiederfinden." (Schluss) gd/mp

 

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,

   Tel.: 01/53427-275

   http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

 

 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

 

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***