Zum Inhalt springen
 

Bayr zum Tag der Demokratie: Globales Lernen fördert Demokratie auch jenseits der nationalen Grenzen

Utl.: Schwerpunkt 2012 Democracy Education

Petra Bayr, SPÖ-Nationalratsabgeordnete und Bereichssprecherin für globale Entwicklung, betont anlässlich des "Internationalen Tags der Demokratie" am 15. September mit dem heurigen Schwerpunkt Democracy Education den Stellenwert des Globalen Lernens: "Ein wichtiger Aspekt des Globalen Lernens ist ja, Menschen zu befähigen globale Zusammenhänge zu verstehen und die eigene Mitverantwortung und Mitgestaltungsmöglichkeit an globalen Prozessen zu begreifen. Das trägt zentral zur Demokratieförderung in unseren eine Welt bei." Der Eine-Welt-Gedanke geht davon aus, dass alle Menschen gleichberechtigte BürgerInnen der einen Welt sind, so wird die Einteilung in Erste und Dritte Welt obsolet. Globales Lernen trägt zu einem gleichberechtigten Miteinander bei. ****

Bayr betont die Leistungen der österreichischen Informations- und Bildungsarbeit: "Ich bin sehr froh, dass es in Österreich kompetente Stellen für die entwicklungspolitische Inlandsarbeit gibt. Es ist ungemein wichtig, dass Menschen jeder Altersgruppe über globale Zusammenhänge informiert werden und lernen, die Auswirkungen ihres eigenen Handelns über nationale Grenzen hinweg abzuschätzen. Auch das ist relevant für die Entwicklung von Demokratien." Steigende Verkaufszahlen von Fair Trade Produkten zeigen, dass es vielen Menschen nicht egal ist, wie die Bananen geerntet, von wem der Kaffee angepflanzt oder unter welchen Arbeitsbedingungen Blumen kultiviert wurden.

Für das Leben des Eine-Welt-Gedanken ist es unabdingbar, noch viele andere Handlungsangebote von ähnlicher Qualität und leichten Zugänglichkeit wie das Kaufen von Fair Trade Produkten aufzuzeigen und Menschen dazu zu bringen, bewusste Entscheidungen zu treffen. "Dazu gehört die Information durch Medien, Bildungseinrichtungen und ehrliche Werbung ebenso wie das klare Aufzeigen von Wahlmöglichkeiten. Viele Menschen treffen bereits in globalem Bewusstsein ihre Wahl, wohin sie verreisen, wie sie sich fortbewegen und was sie konsumieren. Globales Lernen trägt dazu bei, dass diese verantwortungsvollen WeltbürgerInnen immer mehr werden - und das ist gut für unsere eine Welt", stellt Bayr abschließend fest. (Schluss) ah/mp

Rückfragehinweis:
   SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
   Tel.: 01/53427-275
   http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***