Zum Inhalt springen
 

Bayr verurteilt die Aussage des Saudi-arabischen Großmuftis Sheikh Abdul-Aziz al-Sheikh auf das Schärfste

Utl.: 10-jährige Mädchen zu verheiraten ist ein krasser Verstoß gegen die Menschenrechte

Laut Online-Medien hat sich der Saudi-arabische Religionsführer Sheikh Abdul-Aziz al-Sheikh in einer religiösen Vorlesung für die Verheiratung von Mädchen ab dem 10. Lebensjahr ausgesprochen. Er äußerte sich diesbezüglich auf die Frage einer weiblichen Hörerin nach der Verheiratung von Minderjährigen gegen deren Willen. ****

Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, zeigte sich über die Aussage des Großmuftis erschüttert: "Mit diesem Statement bricht der saudi-arabische Großmufti mit allen menschenrechtlichen Prinzipien und verstößt auch gegen die Kinderrechtskonvention, die Saudi Arabien unterzeichnet hat. Es ist einfach menschenverachtend, Mädchen ab deren 10. Lebensjahr gegen deren Willen zu verheiraten. Diese Aussage ist indiskutabel."

Erste muslimische Stimmen im Internet kritisieren die Aussage des Großmuftis massiv. Er habe damit bewiesen, wie sehr er sich von seiner religiösen Gemeinschaft entfernt habe. Diese Denkweise entspreche nicht den Vorstellungen der meisten Muslime. (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis:    SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,     Tel.: 01/53427-275    http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***