Zum Inhalt springen
 

Bayr bei Rio +20 - Einsatz für unkontaktierte Völker und Bevölkerungsentwicklung

Utl.: Petra Bayr bloggt von und über Rio +20 auf
www.petrabayr.wordpress.com =

Wien (OTS/SK) - Petra Bayr, SP-Nationalrätin und Bereichssprecherin für globale Entwicklung, wird an der Rio +20 Konferenz als Delegierte der internationalen Umweltschutzorganisation GLOBE teilnehmen. Bayr fährt mit wenigen Erwartungen nach Rio: "Ich fürchte, dass es in Rio zu keinem Durchbruch in der internationalen Politik in Sachen nachhaltiger Entwicklung kommen wird. Kurzfristige Interessen dominieren das Handeln viele Akteure. Was wir brauchen, ist aber Weitsicht über mehrere Jahrzehnte hinweg. Nur so können wir nachhaltige Entwicklung von einem Modebegriff zu einem neuen Paradigma aufwerten." ****

Nichtsdestotrotz hat sich Bayr für Rio viel vorgenommen: "Weit oben auf meiner Agenda steht der Einsatz für unkontaktierte Völker im Amazonas. Ich werde in vielen Gesprächen, unter anderem mit brasilianischen und peruanischen Abgeordneten, auf die Rechte und Bedürfnisse der unkontaktierten Völker im Amazonas hinweisen. Deren Lebensraum ist durch den Abbau von Rohstoffen bedroht. Die betroffen Staaten sind aufgerufen, klare Schutzzonen einzurichten und diese auch zu sichern."

Im brasilianischen Parlament hat sich vor kurzem eine Freundschaftsgruppe mit Österreich gegründet, deren Vorsitzende Bayr treffen wird. "Es ist eine große Chance für mich, die Vorsitzende der brasilianisch-österreichischen Freundschaftsgruppe des Parlaments zu treffen. Das gibt mir die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch", zeigt sich Bayr erfreut.

Nachhaltige Entwicklung hängt auch mit Bevölkerungswachstum zusammen. Gerade letzten Herbst wurde symbolisch die Geburt des siebenmilliardsten Menschen gefeiert. Bayr zum Bevölkerungswachstum: "Bevölkerungswachstum ist immer auf zwei Ebenen zu betrachten. Einerseits auf der ganz persönlichen, privaten. Jede Frau muss ihr Recht auf Selbstbestimmung leben und frei entscheiden können, wann und wie viele Kinder sie haben möchte. Der Zugang zu effektiven Verhütungsmitteln und umfassende Sexualaufklärung sind hier unerlässlich. Andererseits ist Bevölkerungsentwicklung auf der globalen Ebene zu betrachten. Unsere Erde hat nur eine gewisse Kapazität und die natürlichen Ressourcen müssen schonend verwendet werden, wir können uns also nicht unendlich vermehren."

Auf der Konferenz Rio +20 wird der Startschuss für die Erarbeitung der Post-"Millennium Development Goals"-Ära gegeben. In "Sustainable Development Goals" sollen Ziele für nachhaltige Entwicklung formuliert werden. "Dabei müssen Fragen von Bevölkerungswachstum und sexuellen Rechten eine zentrale Rolle einnehmen - und ich habe mir vorgenommen, in Rio diesen Aspekt wo immer es mir möglich ist, in die Diskussion einzubringen", so Bayr abschließend. (Schluss) ah

Rückfragehinweis:
SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***