Zum Inhalt springen
 

APA143 5 AI 0147 AA                   Siehe APA012/06.07       06.Jul 09

SPÖ: Honduras wurde von Demokratie zur Diktatur

Utl.: EU, UN und die Organisation Amerikanischer Staaten sollen "Druck aufrecht erhalten" =

   Tegucigalpa/Wien (APA) - Nach dem Scheitern der Rückkehr des gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya nach Honduras und blutigen Ausschreitungen zeigt sich die entwicklungspolitische Sprecherin der SPÖ, Petra Bayr, "mehr als besorgt". Eine Akzeptanz "der illegitimen Machthaber" durch die internationale Staatengemeinschaft wäre beispielgebend für andere AntidemokratInnen, so eine Aussendung der SPÖ vom Montag.

  Bayr beklagt die Entwicklung Honduras von einer Demokratie in eine repressive Diktatur binnen weniger Tage und ruft die EU, die Vereinten Nationen und die Organisation Amerikanischer Staaten dazu auf, den Druck aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig ist für Bayr eine erzwungene, wenn auch legitime Rückkehr von Präsident Manuel Zelaya momentan problematisch, da andauerndes Blutvergießen und weitere Repressalien gegen seine Anhänger in Honduras zu befürchten seien. Eine Lösung sieht sie im "Dialog der Machthabenden".  (Schluss) fpr/vek/ak

APA143    2009-07-06/11:11