Presseaussendungen

02.12.2020

SPÖ-Bayr fordert: In der Post-Covid-Welt niemanden zurück lassen

„Menschen mit Behinderungen müssen in der Post-Covid-Welt eine wichtigere Rolle spielen, als sie es heute tun. Dafür brauchen sie besseren Zugang zu Bildung, Gesundheit und zum Arbeitsmarkt – hier in Österreich sowie über die nationalen Grenzen hinaus“, fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung und Vorsitzende des Ausschusses für Gleichstellung und Nicht-Diskriminierung in der parlamentarischen Versammlung des Europarates
01.12.2020

Welt-Aids-Tag: Österreichische Politiker betonen „gemeinsame Verantwortung“

Zum heutigen Welt-Aids-Tag gibt es auch zahlreiche Stellungnahmen aus der österreichischen Innenpolitik. Sie betonen: Bekämpft werden soll das Virus – nicht die Menschen, die mit ihm infiziert sind.
01.12.2020

Bayr: Kinderarbeit weltweit stoppen!

„Den Lieblingspulli hergestellt aus Kinderarbeit, den will kein Mensch! Wir müssen den Konsument*innen die Sicherheit geben, dass es keine Kleidung aus ausbeuterischer Kinderarbeit in unseren Geschäften gibt“, fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Sklaverei.
30.11.2020

Bayr fordert: „AIDS, nicht Menschen mit AIDS bekämpfen“

„Diskriminierung von Menschen mit HIV/AIDS muss ein Ende haben. Es ist höchst an der Zeit, alle Energie auf den Kampf gegen das HI-Virus, statt auf die Menschen mit HIV zu konzentrieren“, fordert Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des 1. Dezembers, des Welt-AIDS-Tages.
26.11.2020

Konzerne an die §-Kette

Im Anhang zu seinem Stück „Die Physiker“ schreibt der Schweizer Dramatiker Friedrich Dürrenmatt: „Der Inhalt der Physik geht die Physiker an, die Auswirkung alle Menschen.“ Das Gleiche lässt sich über die Wirtschaft und die in ihr tätigen Unternehmen sagen – nicht nur, aber auch in der Schweiz.
25.11.2020

Bayr und Regner für Ende von Gewalt an Frauen

„Gewalt an Frauen und Mädchen ist die größte systematische Verletzung der Menschenrechte weltweit, die wir dringend auch in Europa stoppen müssen. Wir rufen alle EntscheidungsträgerInnen auf, sich für den Schutz von Frauen und Mädchen vor Gewalt einzusetzen. Der Weg zur Schule und zur Arbeit, der Arbeitsplatz und allen voran die eigenen vier Wände dürfen für Frauen keine Gefahr sein. Wir müssen eng in Europa zusammenarbeiten, damit alle Mädchen und Frauen ein Leben ohne Gewalt führen können“,

Medienberichte

01.12.2020

Welt-Aids-Tag: Österreichische Politiker betonen „gemeinsame Verantwortung“

Zum heutigen Welt-Aids-Tag gibt es auch zahlreiche Stellungnahmen aus der österreichischen Innenpolitik. Sie betonen: Bekämpft werden soll das Virus – nicht die Menschen, die mit ihm infiziert sind.
26.11.2020

Konzerne an die §-Kette

Im Anhang zu seinem Stück „Die Physiker“ schreibt der Schweizer Dramatiker Friedrich Dürrenmatt: „Der Inhalt der Physik geht die Physiker an, die Auswirkung alle Menschen.“ Das Gleiche lässt sich über die Wirtschaft und die in ihr tätigen Unternehmen sagen – nicht nur, aber auch in der Schweiz.
25.11.2020

International Day for the Elimination of Violence against Women: Petra Bayr and Evelyn Regner speak out to halt gender-based violence

Joint statement by the chairs of the Committee on Equality and Non-Discrimination of the Council of Europe Parliamentary Assembly (PACE) and the Committee on Women's Rights and Gender Equality of the European Parliament (FEMM)
02.11.2020

„Genug ist genug“: Straflosigkeit von Verbrechen gegen Journalist_innen muss ein Ende haben

Laut der Organisation Reporter ohne Grenzen wurden im Jahr 2020 31 Journalist_innen und Medienschaffende getötet, weitere 381 sind in Haft. In den letzten 14 Jahren (2006-2019) wurden insgesamt mehr als 1100 Journalist_innen ermordet, in der großen Mehrheit der Fälle kamen die Täter_innen ohne Strafe davon.
29.10.2020

Wieso müssen wir 2020 noch immer über das Abtreibungsrecht streiten?

In Polen hat die Frauenbewegung zu einem landesweiten Streik gegen die geplante Verschärfung des Abtreibungsverbots aufgerufen. Schon seit Tagen gibt es Proteste in dem EU-Land, dessen Abtreibungsrecht zu den strengsten in Europa gehört.
14.10.2020

WWF fordert Neuausrichtung der globalen Ernährung

Der WWF fordert eine Neuausrichtung des globalen Ernährungssystems an den natürlichen Belastungsgrenzen der Erde. Laut einer Studie könnten so 30 Prozent der bei der Nahrungsmittelproduktion entstehenden Treibhausgasemissionen eingespart und das Artensterben stark reduziert werden, so der WWF Österreich heute anlässlich des Welternährungstags am 16. Oktober.