Bayr: Frauen haben Schlüsselfunktion bei Demokratisierung

Utl.: 15. September ist Internationaler Tag der Demokratie

„Frauen müssen gleichberechtigt mitentscheiden können. Das heißt auch, dass sie gleichberechtigt auf allen Ebenen der demokratischen Prozesse vertreten sind“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages der Demokratie am 15. September. Die Nationalratsabgeordnete ist überzeugt, dass Quoten ein notwendiges und funktionierendes Instrument sind: „Solange Frauen weniger politische Mandate und weniger Positionen auf den Managementebenen besetzen, braucht es verpflichtende Quoten. Freiwillige Maßnahmen, wie eloquente Bekundungen oder blumige Festreden, reichen sichtlich nicht aus“, ist Bayr überzeugt. ****

In Ländern des globalen Südens und des globalen Nordens funktioniert Demokratie nur, wenn sie Frauen auf allen Ebenen einbezieht. „Sind Frauen nicht gleichberechtig in den Entscheidungsstrukturen vertreten, kann von Demokratie keine Rede sein“, stellt Bayr fest und schließt: "Wir können als Gesellschaft nicht auf die Erfahrung und die Betrachtungsweise von über 50 Prozent der Bevölkerung verzichten. Das wäre ein Nachteil für die Universalität unserer Politik, jeder Politik!" (Schluss) lp

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Parlamentsklub

   01/40110-3570

   klub(at)spoe.at

   https://klub.spoe.at