Bayr als Vorsitzende des Gleichbehandlungsausschusses der PV des Europarats gewählt

Utl.: Bayr: „Mit aller Kraft für gleiche Chancen aller 820 Millionen EuropäerInnen arbeiten!“

Bei der gestrigen konstituierenden Sitzung des Ausschusses für Gleichberechtigung und Antidiskriminierung der parlamentarischen Versammlung des Europarats wurde SPÖ Nationalratsabgeordnete Petra Bayr einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. „Alle Themenbereiche des Ausschusses sind menschenrechtliche Kernthemen: von der Gleichstellung der Geschlechter, der Nicht-Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen und den Rechten für Minderheiten: Das Ziel des Ausschusses ist es dazu beizutragen, dass Europa von Island bis nach Wladiwostok eine Zone wird, in der alle Menschen faire Chancen im Leben haben, sie weder wegen ihres Geschlechts, ihrer Sprache, einer Beeinträchtigung, ihrer sexuellen Orientierung oder sonst eines Merkmals irgendwelche Nachteile erleiden“, ist Bayr von der Breite und Wichtigkeit des Aufgabenbereichs des Ausschusses überzeugt. ****

„Gemeinsam mit meinen Stellvertreterinnen von den Liberalen, der Volkspartei und den Linken werden wir unser Bestes geben, Menschen zu empowern, gesetzliche Regelungen anzustoßen, die Diskriminierung ausschließen und wichtige internationale Normen wie etwa die Istanbul Konvention, die vor geschlechtssspezifischer Gewalt schützen soll, flächendeckend zu implementieren“, freut sich die österreichische Abgeordnete auf diese herausfordernde Aufgabe in den kommenden 24 Monaten.

Die parlamentarische Versammlung des Europarats ist eine paneuropäische politische Versammlung bestehend aus 648 auf nationaler Ebene gewählten PolitikerInnen aus den 47 Mitgliedsstaaten des Europarates, die über 820 Millionen EuropäerInnen vertreten. (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis:

   SPÖ-Parlamentsklub

   01/40110-3570

   klub(at)spoe.at

   https://klub.spoe.at