Presseaussendungen 2020

02.07.2020

Bayr begrüßt leichteren Zugang zum medikamentösen Schwangerschaftsabbruch

„Endlich ist es möglich, dass Frauen eine ungewollte Schwangerschaft innerhalb der ersten neuen Wochen niederschwellig durch einen medikamentösen Abbruch beenden. Lange hat es gedauert, die Erleichterung ist groß“, gegrüßt Petra Bayr,
30.06.2020

Bayr: Frauen und Mädchen haben die gleichen Rechte wie Männer und Burschen

„Menschenrechtsverletzende Praktiken, die oft als ‚Tradition‘ bezeichnet werden, müssen weltweit ein Ende finden“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung und Mitglied der überparteilichen parlamentarischen Gruppe #parlaandsex anlässlich der Präsentation des Weltbevölkerungsberichtes 2020.
25.06.2020

Bayr fragt erneut: Wo bleibt die Hilfe für den gemeinnützigen Sektor?

„Für den gemeinnützigen Sektor mit mehr als 250.000 Beschäftigten herrscht auch in Woche fünfzehn Ungewissheit, wie sie die Zeit in und nach der Corona-Krise überstehen sollen“, kritisiert Petra Bayr,
24.06.2020

Bayr: Mosambik braucht auch ein Jahr nach den Zyklonen Hilfe!

„Vor über einem Jahr sind die beiden Zyklone Idai und Kenneth über Mosambik gezogen und haben das Land verwüstet. Auch jetzt, über ein Jahr nach den Naturkatastrophen, braucht das Land internationale Hilfe“, macht Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung
23.06.2020

Bayr: Öffentliche Daseinsvorsorge ist überlebenswichtig

„Gerade in den Ländern des Globalen Südens kann es eine Frage über Leben und Tod sein: Gibt es eine öffentliche, niederschwellige Daseinsvorsorge, etwa in Form von Gesundheitsleistungen oder eines sozialen Netzes, oder nicht“, macht Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages der Daseinsvorsorge und der öffentlichen Dienstleistungen am 23. Juni aufmerksam.
22.06.2020

Bayr: Rechte von Witwen in Ländern des Globalen Südens stärken

„In vielen Ländern der Welt sind Witwen rechtlich schlechter gestellt als verheiratete Frauen. Das führt oft zu Armut und Abhängigkeit“, macht Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, auf die strukturelle Benachteiligung von Frauen im Allgemeinen und Witwen im Speziellen anlässlich des Internationalen Tages der Witwen am 23. Juni aufmerksam.
18.06.2020

Nationalrat - Bayr: Unterhaltszuschüsse für Alleinerziehende auch nach der Krise garantieren!

In der Nationalratsdebatte zu den COVID19-Begleitgesetzen forderte die SPÖ-Abgeordnete Petra Bayr in Bezug auf den Unterhaltsvorschuss auch für die Zeit nach der Krise Verbesserungen ein. Die Vorschüsse müssten rascher ankommen, der Regelbedarfssatz dürfe nicht unterschritten und Sonderbedarfsfälle müssten anerkannt werden.
18.06.2020

Bayr: Länder des Globalen Südens beherbergen 85 Prozent aller Flüchtlinge – und brauchen dabei Unterstützung!

„Laut neuesten Daten des UN-Flüchtlingshilfswerkes befinden sich etwa 85 Prozent aller Menschen auf der Flucht in einem Land des Globalen Südens. Etwa 80 Prozent sind in einer Region untergekommen, die selbst große Probleme hat: Mangel- und Unterernährung sowie Dürre und andere Auswirkungen der Klimakrise erschweren den Menschen das Leben. Wir müssen mehr Unterstützung leisten, damit sowohl die Flüchtlinge als auch die aufnehmenden Gesellschaften zumindest ihre Grundbedürfnisse befriedigen können“, fordert Petra Bayr
18.06.2020

Bayr: „Frauen und Mädchen in Konflikten vor sexueller Gewalt schützen!“

„Sexueller Gewalt gegen Frauen und Mädchen in bewaffneten Konflikten muss Einhalt geboten werden. Gerade jetzt in der Corona-Krise trauen sich Frauen und Mädchen nach Attacken nicht, Hilfe zu suchen. Über die humanitäre Hilfe und die Entwicklungszusammenarbeit hat Österreich die Möglichkeit, Überlebende zu unterstützen. Hier muss mehr passieren“, regt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages gegen sexuelle Gewalt in Konflikten am 19. Juni, an.
17.06.2020

Bayr plädiert für internationale Stärkung der Volksanwaltschaften

„Dass der Sitz des Internationalen Ombudsman Institutes, des IOI, in Wien ist, ist eine große Chance für uns. Die nationalen Volksanwaltschaften, die sich im IOI über die nationalen Grenzen hinweg vernetzen, sind dazu da, den Menschen zu ihrem Recht zu verhelfen.
15.06.2020

Bayr fordert: Gebühren bei Geldüberweisungen an die Familie senken!

Wien (OTS/SK) - “Geldüberweisungen von Arbeitsmigrant*innen an ihre Familien sichern und verbessern für über 800 Millionen Menschen das Leben. Durch die Corona-Krise fallen diese Mittel für viele Menschen weg, das drängt viele in die Armut“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des internationalen Family Remittances Day am 16. Juni fest.
12.06.2020

Bayr: Keine Diskriminierung von Blutspendern

„Es ist unverständlich, warum schwule und bisexuelle Männer in Österreich immer noch von der Blutspende ausgeschlossen sind“, stellt SPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr anlässlich des Internationalen Tages der Blutspende am 14. Juni fest.
10.06.2020

Bayr fordert: Textilien aus Kinderarbeit vom österreichischen Markt verbannen

„Ich bin sicher: keine Person, die in Österreich lebt, trägt gerne Kleidung, die von Kindern erzeugt wurde. Pullover, Hosen und auch Schuhe aus ausbeuterischer Kinderarbeit wollen wir am österreichischen Markt nicht. Dafür müssen wir endlich den entsprechenden gesetzlichen Rahmen schaffen“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung
04.06.2020

Frauenpolitische Errungenschaften sind weltweit in Gefahr

„Unser Feminismus ist international. Wenn Frauen in anderen Ländern missbraucht, verfolgt und gequält werden, dann werden wir nicht still sein!“, so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner in ihrer Moderation zu „Frauen und Corona: Frauen im globalen Süden“, bei der die Gender-Forscherin Beatrix Bücher-Aniyamuzaala und SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung Petra Bayr miteinander diskutierten. Die Gesprächsreihe ist eine Kooperation der SPÖ-Frauen und des Karl-Renner-Instituts.
04.06.2020

Bayr fordert: „Indigene und deren Territorien in Brasilien schützen!“

„Zurecht gibt es Bestrebungen den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro vor dem Internationalen Strafgerichtshof wegen Völkermordes an den Indigenen zu verfolgen. Bolsonaro missachtet die indigenen Völker. Er ruft zum Eindringen in deren Gebiete auf und scheint für Profit in Kauf zu nehmen, dass Menschen ihre Lebensgrundlage verlieren und, dass Menschen sterben“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Tages der Umwelt am 5. Juni fest
04.06.2020

Bayr: „Die Meere dürfen kein rechtsfreier Raum sein“

„Illegale Fischerei ist ein doppeltes Problem: Erstens werden nicht regulierte Mengen an Fisch aus den Meeren gefangen. Zweitens müssen Menschen unter sklavenähnlichen Bedingungen über sehr lange Zeiträume auf den Booten schuften“, macht Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages gegen illegale, nicht gemeldete und nichtregulierte Fischerei am 5. Juni aufmerksam.
02.06.2020

SPÖ-Parlamentsklub unterstützt offenen Brief zum dritten Geschlechtseintrag

„Es ist für uns als SPÖ-Parlamentsklub selbstverständlich und wichtig, den offenen Brief vom Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich (VIMÖ) zu unterstützen und einen Rechtszugang zum dritten Geschlechtseintrag zu ermöglichen. Dieser Schritt ist längst überfällig“
02.06.2020

Mittwoch, 3. Juni: SPÖ-Frauen/Renner-Institut laden zu Online-Veranstaltung „Frauen und Corona: Frauen im Globalen Süden“

Das Karl-Renner-Institut und die SPÖ-Bundesfrauen laden morgen, Mittwoch, 3. Juni 2020, um 18 Uhr zur Online-Veranstaltung „Frauen und Corona: Frauen im Globalen Süden?“, die im Rahmen der Video-Gesprächsreihe "Frauenleben in und nach der Krise" stattfindet, ein. Gesprächspartnerinnen sind: Petra Bayr, Abgeordnete zum Nationalrat und SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, und Beatrix Bücher-Aniyamuzaala
29.05.2020

Bayr zum NPO-Unterstützungsfonds: Hilfe für NPOs ist überfällig

„Der heutige Beschluss zum NPO-Unterstützungsfonds ist längst überfällig“, kommentiert Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, den heute im Nationalrat angenommen Antrag zur Errichtung eines eigenen Fonds für die Organisationen im gemeinnützigen Sektor.
29.05.2020

Nationalrat – Bayr: „Bei dem Tempo erreichen wir Ziel der EZA-Mittel von 0,7 Prozent des BNE 2092“

„Die Hisbollah ruft zur Beseitigung des Staates Israel auf und finanziert sich mit Waffen und Drogenhandel. Ich persönlich würde daher bei den Maßnahmen gegen die Hisbollah noch weitergehen als das heute im Parlament gemacht wird. Und etwa, so wie Deutschland, auch Aktivitäten der Hisbollah in Österreich verbieten“, erklärte SPÖ-Sprecherin für globale Entwicklung in ihrer Rede im Nationalrat. Zur Aufstockung der Mittel für Entwicklungszusammenarbeit hält Bayr fest: „Zugegeben der Auslandskatastrophenfonds steigt um 10 Mio Euro. Das Budget der ADA um 12 Millionen. Aber, wenn wir diese Steigerung von heuer fortsetzen, um die international zugesagten Ziele der EZA-Mittel von 0,7 Prozent des BNE zu erreichen, dann haben wir das Ziel 2092 erreicht. Das wird von uns hier kaum wer erleben“, befürchtet Bayr.
28.05.2020

Bayr: Medikamente aus öffentlich finanzierter Forschung müssen für alle zugänglich sein!

„Medikamente, Impfungen und Diagnostik zur Bekämpfung von COVID-19, die aus öffentlich finanzierter Forschung hervorgehen, müssen für alle Menschen zugänglich sein“, fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung. Die Bundesregierung hat 23 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Frist für Einreichungen für Forschungsvorhaben war der 11. Mai. ****
28.05.2020

Bayr und Stöger: Produkte aus Kinderarbeit vom österreichischen Markt verbannen

„Textilien, Schuhe und Kleidung, die durch Kinder- oder Zwangsarbeit produziert sind, haben am österreichischen Markt nichts verloren“, sind die SPÖ-Abgeordneten Petra Bayr und Alois Stöger überzeugt. Daher bringen sie im Zuge der heutigen Nationalratsdebatte den Entwurf für ein Sozialverantwortungsgesetz ein. Dieses soll Textilien, Kleidung und Schuhe, die aus Kinder- oder Zwangsarbeit stammen, vom österreichischen Markt verbannen.
27.05.2020

Bayr fordert: Tabu Regelblutung brechen

„Die monatliche Regelblutung stellt viele Frauen im Globalen Süden vor eine große Herausforderung: Fehlende Hygieneartikel, fehlende Toiletten in Schulen oder Stigma und Falschinformationen belasten das Leben vieler Mädchen und Frauen“, weiß Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung.
26.05.2020

Bayr zu Budgetdebatte: Österreich muss mehr internationale Hilfe in der Corona-Krise leisten

„Österreich muss viel mehr internationale Hilfe in der Corona-Krise leisten“, fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, in der heutigen Budgetdebatte im Nationalrat. „Die Not in vielen Ländern des Globalen Südens war schon vor Corona erdrückend
22.05.2020

Bayr: Genitalfisteln müssen der Vergangenheit angehören

"Die in europäischen Ländern weitgehend unbekannte Geburts- bzw. Genitalfistel erschwert laut Angaben der UN mindestens zwei Millionen Frauen in Afrika, Asien und Lateinamerika das Leben. Jetzt in Zeiten von eingeschränktem Zugang zu Gesundheitsleistungen werden die Zahlen weiter ansteigen. Dabei wäre es höchste Zeit, dass Genitalfisteln der Vergangenheit angehören
20.05.2020

Bayr fordert: Indigene Völker in Brasilien schützen

„Kulturelle Vielfalt bedeutet Resilienz. Dass der Regenwald in Brasilien niedergebrannt wird und die indigenen Völker ihrer Länder beraubt werden, macht ganz Brasilien, ja die ganze Welt verletzlicher und ärmer“, betont Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung
15.05.2020

Bayr, Heinisch-Hosek, Holzleitner und Kucharowits fordern Rechtseintrag des dritten Geschlechts

„Wir verurteilen auf das Schärfste, dass Innenminister Nehammer den sogenannten Kickl-Erlass zum dritten Geschlecht weiter verteidigt. Der Innenminister ist aufgefordert den Erlass aufzuheben und endlich einen rechtssicheren, dem VfGH-Erkenntnis entsprechenden Rechtszugang zum Geschlechtseintrag ‚inter/divers‘ zu ermöglichen“, fordern die SPÖ-Nationalratsabgeordneten Petra Bayr
14.05.2020

Bayr fordert Solidarität mit Kleinbäuer*innen

„Es braucht volle Solidarität mit kleinbäuerlichen Produzent*innen in den Ländern des globalen Südens in und nach der Corona Krise“, fordert Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, und ergänzt: „Ich unterstütze voll und ganz die Forderungen, die FAIRTRADE Österreich in einem offenen Brief an die Bundesregierung formuliert hat
13.05.2020

Bayr: Frauengesundheit in der Krise nicht vergessen

„Jeden Tag sterben über 800 Frauen an Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt. Die allermeisten dieser Todesfälle geschehen in Ländern des Globalen Südens und wären durch medizinische Betreuung und Zugang zu Verhütungsmitteln zu vermeiden. Jetzt in der Corona Krise steigt die Zahl an täglichen Todesfällen noch weiter an“, warnt Petra Bayr
12.05.2020

Mittwoch, 13. Mai: Bayr bei Online-Pressegespräch „Mama, Baby, Corona: Frauen in der globalen Gesundheitskrise“ um 10 Uhr

Im Rahmen der österreichischen Initiative Mutternacht (mutternacht.at) sprechen morgen, Mittwoch, 13. Mai 2020, zum Thema „Mama, Baby, Corona: Frauen in der globalen Gesundheitskrise“ Expertinnen zur Situation in Österreich und geben außerdem einen globalen Überblick zu den Auswirkungen von COVID19 auf das Leben und die Gesundheit von Frauen, Schwangeren und Müttern, Kindersterblichkeit, den Zugang zu Verhütungsmitteln sowie auf die begrenzten Möglichkeiten eines Schwangerschaftsabbruchs. Auch auf die aktuelle Situation von Frauen und Müttern in den palästinensischen Gebieten wird im Gespräch eingegangen. ****
11.05.2020

Bayr begrüßt Ankündigung dem gemeinnützigen Sektor zu helfen

„Endlich hat Vizekanzler Kogler Hilfe für den gemeinnützigen Sektor in Aussicht gestellt. Derzeit sind wir aber nur im Bereich der Ankündigungspolitik, Taten müssen endlich folgen. Es braucht rasch Klarheit“, fordert Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung. In der gestrigen Sendung Hohes Haus hat Vizekanzler Kogler 700 Millionen Euro für Kunst, Kultur und den gesamten Bereich der gemeinnützigen Organisationen für ein halbes Jahr angekündigt.
08.05.2020

Bayr fordert, Notfallfonds für Länder des Globalen Südens einzurichten

„Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus drängen vielen Menschen in Ländern des Globalen Südens in Armut und Hunger. Social Distancing ist weder in Mosambik, noch in Indien oder Bolivien durchzuhalten. Tagelöhner, HausarbeiterInnen und StraßenhändlerInnen leben von der Hand in den Mund.
05.05.2020

Bayr: Helfer*innen brauchen Hilfe!

„Die Coronakrise bringt auch gemeinnützige Organisationen in die Krise. Spenden brechen weg, Veranstaltungen und Aktivitäten, durch die Eigenmittel lukriert werden können, müssen abgesagt werden. Es besteht Unklarheit über die finanziellen Konsequenzen von Fördergeber*innen bei Nichterfüllung von Verträgen aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen.
04.05.2020

Bayr: GeburtshelferInnen bei deren Arbeit schützen

„Während der Corona-Pandemie ist es besonders wichtig, das Gesundheitspersonal zu schützen. Das gilt natürlich auch für GeburtshelferInnen“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages der Hebammen am 5. Mai die Notwendigkeit, GeburtshelferInnen bei deren Arbeit vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.
02.05.2020

Bayr: Pressefreiheit gerade in der Krise!

„Gerade in der Krise ist es besonders wichtig, dass JournalistInnen frei arbeiten können. Dazu gehört auch, dass Qualitätsjournalismus ausreichend finanziert ist“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages der Pressefreiheit am 3. Mai. In Krisenzeiten seien richtige und umfassende Informationen zur aktuellen Situation, zu Verhaltensregeln und zu Analysen besonders wichtig.
27.04.2020

Bayr fordert: Menschenrechte entlang der gesamten Lieferkette einhalten!

„Die Corona Krise zeigt auf, wie sehr unsere Wirtschaft globalisiert ist. Produkte unseres täglichen Gebrauchs, wie Kleidung oder Medikamente, gelangen über globale Lieferketten zu uns. In Österreich, wie in vielen anderen europäischen Ländern auch, wollen Bürger*innen keine Produkte aus Kinder- oder Sklavenarbeit. Ich setzte mich dafür ein, dass die Menschenrechte entlang der gesamten Lieferkette eingehalten werden“, sagt Petra Bayr
24.04.2020

Bayr: Impfungen und Medikamente aus öffentlichen Forschungsgeldern müssen allen Menschen zur Verfügung stehen

„Medikamente und eine mögliche Impfung gegen COVID-19, die aus öffentlich finanzierter Forschung hervorgehen, müssen allen Menschen zur Verfügung stehen. Die Mittel müssen zudem transparent vergeben werden. Mit einer parlamentarischen Petition unterstütze ich unter anderem diese Forderungen, an welche die Vergabe von öffentlichen Forschungsmitteln geknüpft sein muss“ sagt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung.
23.04.2020

Bayr fragt erneut: Wo bleibt die Hilfe für den gemeinnützigen Sektor?

„Für den gemeinnützigen Sektor mit mehr als 250.000 Beschäftigten herrscht auch in Woche sechs Ungewissheit, wie sie durch die Corona-Krise kommen sollen. Die Ignoranz der Regierungsfraktionen ist beachtlich, “ kritisiert Petra Bayr, SP-Nationalratsabgeordnete, dass es nach wie vor keinen öffentlich kommunizierten Plan gibt, wie NPOs geholfen werden soll.
22.04.2020

Bayr: Rana Plaza-Einsturz 2013 ist eine Schande für die globale Textilindustrie

„Der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza 2013 ist eine Schande für die globale Textilindustrie. Der Umgang mit den NäherInnen in der aktuellen Corona-Krise ebenso“, kritisiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich der Fashion Revolution Week vom 20. bis 26. April.
17.04.2020

Bayr zu vorläufigen ODA Zahlen: „Österreichs Beitrag muss man mit der Lupe suchen“

„0,27% des BNE für Entwicklungszusammenarbeit ist ein blamabler Betrag. Von den mehrfach zugesagten 0,7 Prozent ist Österreich Lichtjahre entfernt“, kommentiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, die vorläufigen Zahlen über das Volumen der öffentlichen Entwicklungszusammenarbeit (engl. ODA) durch die OECD. „Die vielfach angekündigte Verdoppelung der bilateralen Mittel ist erneut nicht eingetreten.
16.04.2020

Bayr fragt: Wo bleibt Hilfe für den gemeinnützigen Sektor?

„Für den gemeinnützigen Sektor mit mehr als 250.000 Beschäftigten herrscht nach wie vor Ungewissheit, wie sie durch die Corona-Krise kommen sollen“, kritisiert Petra Bayr, SPÖ-Nationalratsabgeordnete.
16.04.2020

Bayr: Indigene in Brasilien schützen!

„Die Corona Krise zeigt, wie verwundbar die Indigenen in Brasilien sind. Und sie zeigt, dass Präsident Bolsonaro die Interessen der Agroindustrie und der ausschließlich profitorientierten Wirtschaft in den Vordergrund stellt“, betont Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des internationalen Tages des kleinbäuerlichen Widerstandes am 17. April
08.04.2020

Bayr: FAIRTRADE Schokolade macht doppelt Freude

„Auch zu diesem außergewöhnlichen Osterfest gilt: Wer Produkte mit dem FAIRTRADE-Siegel verschenkt, macht doppelt Freude“, erinnert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, und führt aus: „Das FAIRTRADE-Siegel stellt unter anderem sicher, dass keine Kinderarbeit in den süßen Osterfreuden steckt.“
06.04.2020

Bayr: Sexuelle und reproduktive Gesundheit durch Corona-Krise in Gefahr

„Die Corona Krise bringt die Gesundheitssysteme aller Länder in teils extreme Bedrängnis. So ist auch die sexuelle und reproduktive Gesundheit vieler Frauen und Männer weltweit in Gefahr“, zeigt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, einen tabuisierten Aspekt der Corona-Krise auf.
03.04.2020

Bayr und Heinisch-Hosek fordern: Auch in der Krise Schwangerschaftsabbruch ermöglichen

„Aktuell ist es extrem schwer bis unmöglich eine ungewollte Schwangerschaft zu beenden. Damit ist das Selbstbestimmungsrecht der Frauen in Österreich total eingeschränkt. Heute haben wir einen Antrag im Nationalrat eingebracht, um den Zugang zum Schwangerschaftsabbruch sicherzustellen.
03.04.2020

Bayr fordert, ZivilistInnen besser vor Landminen zu schützen

„Die Zivilbevölkerung ist bei bewaffneten Konflikten über die Maßen leidtragend. Auch bei den hohen Zahlen an Minenopfern ist dies zu erkennen“, beklagt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, die Opfer von Landminen anlässlich des internationalen Tages gegen Landminen am 4. April. Laut dem Landminenmonitor 2019, dem jährlichen Bericht der internationalen Kampagne für ein Verbot von Landminen (ICBL), war 2018 das vierte Jahr in Folge mit sehr hohen Opferzahlen.
25.03.2020

Bayr: Organisierte Zivilgesellschaft im Einsatz gegen Corona Pandemie unterstützen

„Es ist gut, dass die Regierung ein großes Paket auf den Weg gebracht hat, das die Auswirkungen der Corona Pandemie mindert. Ich rufe erneut dazu auf, die organisierte Zivilgesellschaft, wie Vereine und gemeinnützige Organisationen, nicht zu vergessen. Die Volkshilfe, der Arbeitersamariterbund, die Caritas, das Rote Kreuz und viele andere aus dem sozialen und entwicklungspolitischen Bereich leisten im In- und im Ausland gerade jetzt unverzichtbare Arbeit im Einsatz gegen das Corona Virus“, schildert Petra Bayr
22.03.2020

Bayr: Arme Regionen sind von Klimakrise am stärksten betroffen – Mosambik braucht Hilfe

„Zunehmende Wetterextreme hängen oft mit Wasser zusammen: Dürren und Überschwemmungen vernichten Ernten und Leben. Am meisten betroffen sind arme Regionen, die wenig zur Klimakrise beigetragen haben“, mahnt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Welt-Wetter-Tages am 23. März.
21.03.2020

Bayr: Konzerne dürfen Wald nicht zur Ware machen

„Die Wälder spielen eine wichtige Rolle für das Leben der gesamten Menschheit. Wasser, saubere Luft und Biodiversität hängen direkt von intakten Wäldern ab. Die internationale Staatengemeinschaft muss die Wälder schützen“, fordert Petra Bayr,
20.03.2020

Coronavirus – Bayr fordert: Zivilgesellschaft bei den Maßnahmen gegen Corona nicht vergessen!

„Über 250.000 Menschen sind in gemeinnützigen Organisationen beschäftigt. Viele Menschen bangen um ihren Arbeitsplatz, Organisationen bangen ums Überleben. Die Regierung muss bei allen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie auch den Non-Profit-Bereich einschließen“, fordert SPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr
20.03.2020

Bayr:Menschen in Entwicklungsländern brauchen sauberes Wasser

„Das Eindämmen des Coronavirus in den Entwicklungs- und Schwellenländern wird durch den fehlenden Zugang zu sauberem Wasser erschwert“, mahnt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages des Wassers am 22. März, dass grundlegende hygienische Maßnahmen in vielen Regionen der Welt nicht möglich sind.
12.03.2020

Bayr: Mosambik leidet noch immer unter den Folgen der Zyklone

„Obwohl sich die europäische Öffentlichkeit derzeit auf das Coronovirus konzentriert, ist es wichtig, auf die Not in unserem Schwerpunktland Mosambik zu reagieren“, stellt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, ein Jahr nachdem die Zyklone Idai und Kenneth Mosambik, Simbabwe und Malawi verwüstet haben, fest. Laut Angaben von CARE harren immer noch 100.000 Menschen in Notunterkünften aus
06.03.2020

Bayr zum Frauentag: Solange die Mehrheit der armen Menschen Frauen sind, gibt es nichts zu feiern

„Solange die Mehrheit aller Menschen in Armut Frauen sind und solange Frauen weltweit strukturell benachteiligt sind, gibt es am Frauentag nichts zu feiern“, stellt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Frauentages am 8. März fest.
05.03.2020

Fast Fashion - Fast Corona

„Das rasante Ausbreiten des Corona-Virus in Norditalien geht wohl auch auf die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen in den norditalienischen Sweatshops zurück. Die Fast Fashion hat den rasanten Anstieg an Infektionen befeuert“, erklärt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung und Mitglied der parlamentarischen Versammlung des Europarates.
02.03.2020

Bayr: Frauen und Mädchen können selbst bestimmen

„Frauen und Mädchen sollen selbst über ihr Leben, ihren Körper entscheiden“, fordert Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung. Dafür müssten sich laut der Abgeordneten in vielen Regionen der Welt die sozialen Normen weiter ändern, so dass Frauen und Mädchen nicht nur rechtlich, sondern auch sozial in der Lage sind, eigene Entscheidungen zu treffen.
27.02.2020

Bayr:Außenminister Schallenberg ist auch Entwicklungsminister

„Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit hat heute wertvolle Empfehlungen erhalten. Die politisch Verantwortlichen sind nun gefordert, in die Umsetzung zu gehen. Minister Schallenberg, in dessen Ressort die Entwicklungszusammenarbeit beheimatet ist, hat sicherzustellen, dass der Bericht nicht zum geduldigen Papier verkommt
19.02.2020

Bayr: Soziale Sicherheit in Entwicklungsländern braucht Finanzierung

„Die Internationale Arbeitsorganisation schätzt, dass drei Viertel aller Menschen keinen ausreichenden Sozialschutz haben. Das ist eine Bedrohung für den sozialen Frieden“, mahnt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung
13.02.2020

Bayr zum Valentinstag: für die Liebe nur das Beste!

„Als Zeichen der Liebe rate ich, nur Ware von bester Qualität zum Valentinstag zu verschenken“, empfiehlt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, für die letzten Einkäufe vor dem morgigen Valentinstag.
12.02.2020

Bayr kritisiert EU-Vietnam Abkommen: ArbeitnehmerInnenrechte und Umwelt missachtet

„Das Handelsabkommen zwischen der EU und Vietnam missachtet die ArbeitnehmerInnenrechte. Ich bedauere sehr, dass das Europäische Parlament dem Vertag heute aller Voraussicht nach zustimmen wird“, kritisiert Petra Bayr
11.02.2020

Budget - Bayr fordert mehr Mittel für humanitäre Hilfe

„Bei den Budgetverhandlungen wird sich zeigen, was die Regierung unter einer ‚substantiellen Erhöhung‘ der humanitären Hilfe versteht. Klar ist, dass der Auslandskatastrophenfonds (AKF) von aktuell jährlich 15 Millionen Euro auf zumindest 60 Millionen Euro jährlich aufgestockt werden muss“, fordert Petra Bayr
04.02.2020

Bayr fordert zeitgemäße repräsentative Statistik zu FGM in Österreich

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM) am 6. Februar haben Petra Bayr, SPÖ-Abgeordnete und Sprecherin der Plattform „stopFGM“, und Kristina Hametner, Leiterin des Wiener Programms für Frauengesundheit, zur Prävention von FGM im Rahmen einer Pressekonferenz Stellung genommen. „FGM ist eine Menschenrechtsverletzung, von der weltweit 200 Millionen Mädchen und Frauen betroffen sind
30.01.2020

Dienstag, 4. Februar: Einladung zur Präsentation des „e-Learning für PädagogInnen zum Thema Weibliche Genitalverstümmelung (FGM)“

Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM) lädt die Plattform stopFGM gemeinsam mit dem Wiener Programm für Frauengesundheit zur Pressekonferenz am kommenden Dienstag, 4. Februar 2020, ein.
28.01.2020

SP-Bayr zum "Suffering in Silence"-Bericht von Care: Österreich muss mehr helfen!

"Unter den traurigen Top Ten der vergessenen Krisen werden mit Burkina Faso und Äthiopien zwei Schwerpunktländer der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gelistet. Das zeigt einmal mehr, wie dringend der Bedarf an mehr Mittel für humanitäree Hilfe und mehr Entwicklungszusammenarbeit für die beiden Länder ist", betont Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung
28.01.2020

Bayr als Vorsitzende des Gleichbehandlungsausschusses der PV des Europarates gewählt

Bei der gestrigen konstituierenden Sitzung des Ausschusses für Gleichberechtigung und Antidiskriminierung der parlamentarischen Versammlung des Europarats wurde SPÖ Nationalratsabgeordnete Petra Bayr einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. „Alle Themenbereiche des Ausschusses sind menschenrechtliche Kernthemen:
23.01.2020

Bayr zur Entwicklungszusammenarbeit: Viele leere Worte oder tatsächliche Verbesserung?

Wien (OTS/SK) - „So viele Worte hat noch kein Regierungsprogramm zur Entwicklungszusammenarbeit und zur humanitären Hilfe enthalten. Ob sie leere Versprechen sind, oder tatsächlich eine Verbesserung bringen, wird sich zeigen“, kommentiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, das EZA-Kapitel im bereits viel diskutierten Regierungsprogramm.
13.01.2020

Bayr kritisiert Entwurf für Öl-Gesetz in Brasilien

„Dass Präsident Jair Bolsonaro die Gebiete der indigenen Gemeinschaften wirtschaftlich weiter ausbeuten will, ist ein herber und existenzbedrohender Schlag für die betroffenen Gemeinden. Bolsonaro macht damit der gewinnorientierten Wirtschaft ein riesiges Geschenk und beschneidet die Rechte der Indigenen“, kritisiert Petra Bayr

Nach oben