Medienberichte 2012

09.12.2012

Internationaler Menschenrechtstag: Rechte von Minderheiten wahren

www.spoe.at
Der 10. Dezember markiert seit Jahren den Internationalen Tag der Menschenrechte und ist der Gedenktag zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet worden ist.
07.12.2012

Grünes Licht für barrierefreie Entwicklungszusammenarbeit

www.welt-sichten.org
Mit den Stimmen aller Parteien hat der österreichische Nationalrat am 7. Dezember einen Entschließungsantrag gebilligt, der die Interessen von Menschen mit Behinderung in der Entwicklungszusammenarbeit stärken soll.
04.12.2012

Bayr: Wir brauchen zeitgemäße Sexualerziehung

www.frauen.spoe.at
In der aktuellen Debatte um die Unterrichtsmaterialien "Ganz schön intim" vom Verein Selbstlaut vermisst SPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr die nötige Sachlichkeit der Kritikerinnen und Kritiker:
30.11.2012

Frauen lesen gegen Aids und HIV

diestandard.at
Zum jährlichen Welt Aids Tag am 1. Dezember mahnt Petra Bayr, Bundessprecherin für globale Entwicklung der SPÖ, trotz sinkender Infektionsraten mit dem HI-Virus von Entwarnung zu sprechen.
19.11.2012

Ein Hoch auf das stille Örtchen

Kurier.at
Am Welttoilettentag wird dem Klo Tribut gezollt.
19.11.2012

Weltbevölkerungsbericht: Recht auf Familienplanung allen zugänglich machen

SPÖ aktuell
SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr hat den UNO-Weltbevölkerungsbericht 2012 vorgestellt. Der Bericht zeigt auf, dass 222 Millionen Frauen in Entwicklungsländern keinen Zugang zu Verhütungsmitteln haben.
15.11.2012

Wenn die Familienplanung fehlt

Tiroler Tageszeitung
Mit einem flammenden Appell für mehr Geburtenkontrolle wenden sich die Vereinten Nationen an die Regierungen in aller Welt. Rund 222 Millionen Frauen haben nicht ausreichend Zugang zu Verhütungsmitteln.
15.11.2012

Menschenrecht Familienplanung nicht realisiert

Oberösterreichische Nachrichten
IEN. Seit 18 Jahren ist Familienplanung von der UNO als Menschenrecht anerkannt, dennoch haben laut dem gestern präsentierten UNO-Weltbevölkerungsbericht 222 Millionen Frauen weltweit keine Möglichkeit zu verhüten.
15.11.2012

Verhütung als Schlüssel zu Wachstum

diestandard.at
An der Fertilität von Frauen hängt die Entwicklung von ganzen Ländern - Noch immer haben 222 Millionen Frauen keinen Zugang zu Verhütungsmitteln
14.11.2012

Weltbevölkerungsbericht - Familienplanung ist für viele Frauen ein Privileg

www.heute.at
Der Weltbevölkerungsbericht 2012 zeigt, dass Familienplanung: Menschenrecht und doch ein Privileg. Denn 222 Millionen Frauen haben keinen Zugang zu Verhütungsmitteln.
14.11.2012

LICHT FÜR DIE WELT begrüßt Entschließungsantrag zur Erhöhung der Entwicklungshilfe

OTS - Licht für die Welt
Auf Initiative der Abgeordneten Petra Bayr (SPÖ), Franz Glaser (ÖVP), Judith Schwentner (Grüne) und Elisabeth Kaufmann-Bruckberger (Team Stronach) wird ein entsprechender Entschließungsantrag eingebracht. Die Abgeordneten zum Nationalrat setzen sich damit für eine Erhöhung der Mittel für Entwicklungszusammenarbeit
14.11.2012

63 Millionen ungewollte Schwangerschaften im Jahr

kleinezeitung.at
Seit 1994 ist die Möglichkeit zur Familienplanung, sprich Verhütung, ein Menschenrecht. Dennoch haben laut Weltbevölkerungsbericht weltweit 222 Millionen Frauen keinen Zugang zu Verhütungsmitteln.
14.11.2012

Parlamentarier verlangen mehr Geld für Entwicklungshilfe

www.kathweb.at
Wien, 14.11.2012 (KAP) Die Entwicklungssprecher mehrerer Parlamentsparteien fordern die Bundesregierung zu einer langfristigen Erhöhung der staatlichen Mittel für die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit auf.
14.11.2012

UN-Weltbevölkerungsbericht 2012

OTS der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung
Heute wurde der neue Weltbevölkerungsbericht von UNFPA, dem Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, von der parlamentarische Gruppe für reproduktive Gesundheit und Entwicklung gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung vorgestellt.
13.11.2012

KORREKTUR zu OTS0234: Entwicklungshilfe: Jetzt geht's um die Wurscht!

www.derstandard.at
Hilfsorganisation SONNE-International verteilt Würstl an Nationalratsabgeordnete vor dem Parlament
13.11.2012

Uns ist‘s nicht wurscht!

NÖN
Flashmob vorm Außenministerium - Staatssekretär Reinhard Lopatka empfing Schüler, die gegen weitere Kürzungen bei der Entwicklungszusammenarbeit protestierten.
07.11.2012

Wieder Wirbel um Graf-Mitarbeiter: Verurteilt und wieder im Team

www.tt.com
Der dritte Nationalratspräsident Martin Graf sorgt wieder für Diskussion: Diesmal geht es um einen wegen angeblicher Kontakte zu Neonazis umstrittenen früheren Büromitarbeiter.
25.10.2012

Mir wurscht, wenn

www.mirwurscht.org
Statement von Petra Bayr auf der hp der Kampagne "Mir wurscht, wenn..."
24.10.2012

Jurisdicción electoral para peruanos en el exterior se definirá en diciembre

www.andina.com.pe
Lima, oct. 24 (ANDINA). La Comisión de Relaciones Exteriores reanudará el lunes 29 el debate del proyecto de ley que crea un distrito electoral para peruanos residentes en el extranjero y su aprobación se definirá antes de culminar la legislatura, afirmó hoy el legislador Javier Diez Canseco.
22.10.2012

FLOP – Rassistische Entgleisung von FPÖ-Politiker

www.aktuell.spoe.at
Rassistisches und antisemitisches Fehlverhalten nimmt in der FPÖ offenbar kein Ende. Aber kürzlich wurde mit dem tätlichen Angriff des FPÖ-Politikers Alexander Hrubesch auf eine dunkelhäutige Kellnerin ein neuer Tiefpunkt erreicht.
12.10.2012

Die Katastrophen und die Frauen

www.diestandard.at
Organisationen und NGOs weisen am Internationalen Tag der Katastrophenvorbeugung auf die Rolle(n) der Frauen hin
10.10.2012

Gericht kippt Haftstrafe für ein Pussy-Riot-Mitglied

www.derstandard.at
Moskau - Die russische Justiz hat am Montag die Haftstrafe für zwei Mitglieder der Punkband Pussy Riot bestätigt - eine dritte verurteilte Sängerin der Gruppe jedoch auf Bewährung freigelassen.
08.10.2012

Bayr gratuliert Uganda zu 50 Jahren Unabhängigkeit

www.nordsued-dialog.org
Wien (OTS/SK) - Uganda ist seit 50 Jahren ein unabhängiges Land. Die ersten Jahre waren jedoch von totalitären Regimen geprägt, sodass ein zweiter Befreiungsschlag notwendig war.
05.10.2012

Menschen mit Behinderungen ins Zentrum der Armutsbekämpfung stellen

www.bizeps.or.at
"Ich freue mich sehr, dass die Abgeordneten im Nationalrat ihre Aufmerksamkeit auf die Rechte von Menschen mit Behinderungen richten und für eine Entwicklungszusammenarbeit eintreten, die die ärmsten Menschen erreicht"
03.10.2012

"Abbruch gehört zur medizinischen Basisversorgung"

www.diestandard.at
Wien - Kurz vor Beginn des umstrittenen "Weltgebetskongresses" in Wien (dieStandard.at berichtete) betonten PolitikerInnen und ExpertInnen die Notwendigkeit, dass Frauen über ihren Körper selbst bestimmen können.
03.10.2012

Gemeindebau ehrt Antonie Alt

Bezirkszeitung
Anlässlich des runden Geburtstags des Gemeindebaus in der Leebgasse 102-106 wurde nicht nur die offizielle Bennenung in Antonie Alt Hof, sondern
28.09.2012

Mehr Schutz für Homosexuelle in Uganda gefordert

www.diestandard.at
SPÖ-Abgeordnete Bayr äußert sich anlässlich der 50-jährigen Unabhängigkeit Ugandas über die Lage gleichgeschlechtlich Liebender kritisch
28.09.2012

SPÖ-Abgeordnete fordert mehr Schutz von Lesben und Schwulen in Uganda

www.ggg.at
Anlässlich der Feiern zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit Ugandas fordert die SPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr mehr Schutz für Lesben und Schwule in dem ostafrikanischen Land.
27.09.2012

"Ein Muss: legale, sichere und kostengünstige Abtreibungen"

www.diestandard.at
Angesichts von 50.000 Frauen, die jedes Jahr weltweit an den Folgen von unsicheren Schwangerschaftsabbrüchen sterben, bekräftigt die SPÖ ihre Linie in der Abtreibungsfrage.
26.09.2012

Gemeindebau-Benennung nach Antonie Alt

www.wien.spoe.at
Die Benennung von Wiener Gemeindebauten ist eine Ehrung für herausragende Persönlichkeiten, die Wien auf positive Weise nachhaltig geprägt haben
26.09.2012

Bayr zum Weltverhütungstag: Informationen über und Zugang zu Verhütungsmitteln unerlässlich

www.frauen.spoe.at
Der Weltverhütungstag hat dieses Jahr den Schwerpunkt "Deine Zukunft. Deine Wahl. Dein Verhütungsmittel" und zielt damit vor allem auf den Gebrauch von Verhütungsmitteln durch Jugendliche ab. Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, betont,
19.09.2012

Viel Beifall und Häme nach Aus für mehr Agrarsprit

Tiroler Tageszeitung
Wie geht es mit dem Agrarsprit weiter? Die EU-Kommission will den Anteil am Agrarsprit im Treibstoff begrenzen. Die auf Getreide beruhenden „Biokraftstoffe" sollen auf 5 % beschränkt bleiben
18.09.2012

Für Rechte muss man täglich aufs Neue kämpfen!

unjugenddelegierte.wordpress.com
Zu Gast bei Penny Bayr der Stellvertretende Frauenvorsitzenden der SPÖ haben Kasia vom Frauenkomitee und ich über die Situation von Frauen und ihren reproduktiven Rechten gesprochen.
18.09.2012

Ulrichsbergtreffen unter heftigem SPÖ-Beschuss

Österreich
Kärnten. SPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr kritisierte am Montag, dass das Ulrichsbergtreffen in Kärnten die bereits vor Veranstaltungsbeginn beteuerte Abgrenzung vom rechten Rand nicht eingehalten hat.
18.09.2012

Umweltminister stoppt Biosprit

Wiener Zeitung
Wien. „Mit Essen tankt man nicht! Das scheint nun auch der Minister eingesehen zu haben.“ Ein bisschen Häme konnte sich Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, nicht verkneifen
18.09.2012

Einführung von Biosprit E10 auf Eis

Kurier
Nach der Kehrtwende der EU in Sachen Biosprit, tritt auch Umweltminister Niki Berlakovich bei E10 auf die Bremse.
18.09.2012

"Extremer Schaden für die Politik"

Kurier
Erst rund die Hälfte der Themen, die im Korruptionsuntersuchungsausschuss beleuchtet werden sollen, wurde abgehandelt. Der Rest - die Inseraten-Affäre rund um Kanzler Faymann
17.09.2012

E 10 Teil der Strategie

NÖN Landeszeitung
Die SPÖ ist für die flächendeckende Einführung des Biosprits E 10 nicht zu haben, Minister Niki Berlakovich setzt auf eine schrittweise Einführung ab 1. Oktober. In der EU-Kommission zirkuliert ein Papier, das E 10-skeptisch ist. SPÖ-Bereichssprecherin Petra Bayr:
17.09.2012

Strache: Empörung über ÖSTERREICH-Interview

Österreich
Ein Interview mit FPÖ-Chef Strache sorgt für Empörung: Er will einen antisemitischen Cartoon nicht von seiner Facebook-Seite entfernen.
17.09.2012

Berlakovich: Biosprit E10 kommt vorerst nicht

www.diepresse.com
Der umstrittene Agrotreibstoff E10 (Benzin mit zehnprozentiger Ethanolbeimischung) kommt vorerst nicht. Zwei Wochen vor der geplanten Einführung am 1. Oktober hat nun
17.09.2012

Berlakovich gibt nach: E10 kommt vorerst nicht

www.krone.at
Der Agrotreibstoff E10, also Benzin mit zehnprozentiger Ethanol- Beimischung, kommt vorerst nicht. Lange hatte sich Umweltminister Nikolaus Berlakovich gegen den Stopp gewehrt, nun musste er zwei Wochen vor der geplanten Einführung die Notbremse ziehen.
17.09.2012

Berlakovich will Thema weiterverfolgen

www.orf.at
Der umstrittene Agrotreibstoff E10 wird in Österreich nun doch nicht wie geplant am 1. Oktober eingeführt.
16.09.2012

Jugendliche demonstrieren gegen das Ulrichbergstreffen

Kärnter Tageszeitung
Klagenfurt. Ein Verbot für die Gedenkfeier am Ulrichsberg forderten am Freitagabend in einer Demonstration rund zwei Dutzend jugendliche Demonstranten.
15.09.2012

Folgen der Wiener Rabbinerbeschimpfung

derstandard.at
Eine parlamentarische Anfrage listet weitere Vorfälle auf: Bei einem Auschwitzgedenken etwa sollen PolizeibeamtInnen lautstark Judenwitze gerissen haben.
13.09.2012

Nächster Antisemitismus-Alarm

Wiener Zeitung
Wien. (mei) Die Facebook-Seite von Heinz-Christian Strache ist erneut Schauplatz einer antisemitisch gefärbten Diskussion geworden.
13.09.2012

Antisemitismus-Vorfall am Schwedenplatz: Gemeinsame Anfrage von SPÖ und Grünen

vienna.at
Im Vorfeld des Europa League-Qualifikationsspiels Rapid-PAOK Saloniki wurde ein Wiener Rabbiner am Schwedenplatz antisemitisch beschimpft. Nach diesem Vorfall vom 30. August bringen SPÖ und Grüne nun eine gemeinsame parlamentarische Anfrage in Sachen Antisemitismus an das Innenministerium ein
12.09.2012

Parlamentarische Anfrage und Flashmob als Initiativen zum Kampf gegen Antisemitismus

www.spoe.at
Petra Bayr, SPÖ-Nationalratsabgeordnete, hat in einer parlamentarischen Anfrage an das Innenministerium gemeinsam mit dem grünen Abgeordneten Karl Öllinger auf den tief sitzenden Antisemitismus bei der Polizei aufmerksam gemacht
12.09.2012

EU beerdigt Biosprit-Ziele

Kurier
Kehrtwende der EU-Kommission in Sachen Biosprit: Schärfere Auflagen und weniger Beimischung ist das Ziel.
12.09.2012

EU-Wende bei Biosprit, Start von E10 wackelt

Tiroler Tageszeitung
Wien, Brüssel - In einer Kehrtwende will sich die EU von Biokraftstoffen aus Getreide verabschieden. Sie kommt damit Forderungen zahlreicher Umweltverbände und der deutschen Regierung nach.
07.09.2012

Bayr zum Internationalen Tag der Alphabetisierung: Frauen und Mädchen müssen weiter aufholen

www.nordsued-dialog.org.at
Im Jahr 2012 liegt der Schwerpunkt des Internationalen Tags der Alphabetisierung am 8. September auf Alphabetisierung und Friede. Für Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin
03.09.2012

Chemische Waffen weltweit beseitigen

www.spoe.at
Seit 15 Jahren ist die "Chemiewaffenkonvention" (CWK) nun in Kraft, bereits 188 UNO-Mitgliedstaaten haben diese ratifiziert. Einige Unterzeichungen sind aber immer noch ausständig.
28.08.2012

Bayr zu steigenden Nahrungsmittelpreisen: Agro-Treibstoffe treiben Preise zusätzlich in die Höhe

www.nordsued-dialog.org
Wien (OTS/SK) - Am Rande des Forums in Alpbach betonte die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe und Krisenschutz Kristalina Georgieva, dass sich die Welt an einem Wendepunkt in der Ernährungssicherheit befinde.
28.08.2012

Mehr Entwicklungszusammenarbeit gefordert

www.noen.at
Die SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, Petra Bayr, spricht sich anlässlich der Kritik des EU-Entwicklungskommissars Andris Piebalgs an den zu geringen österreichischen Leistungen für Entwicklungszusammenarbeit dafür aus
28.08.2012

Bayr für Trendwende in der Entwicklungszusammenarbeit

www.spoe.at
Anlässlich der Kritik des EU-Entwicklungskommissars Andris Piebalgs an den zu geringen österreichischen Leistungen für Entwicklungszusammenarbeit appelliert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, rasch mehr Mittel für diesen wichtigen Bereich zur Verfügung zu stellen.
24.08.2012

In zwei Jahren zur Hälfte Biosprit

www.kleinezeitung.at
Konkrete Pläne: Berlakovich will in zwei Jahren einen Anteil von E10 am Benzin-Gesamtabsatz von 50 Prozent erreichen. Kritik hagelt es für seine Pläne aus den Reihen der SPÖ:
22.08.2012

Bayr zum Patentstreit Novartis gegen Indien:

www.apothekencoach.com
Wien (OTS/SK) – Am Mittwoch beginnt die Anhörung des Pharmakonzerns Novartis in einem wichtigen Prozess um Arzneimittel-Patente großer Pharmakonzerne in Indien.
21.08.2012

Antisemitischer Cartoon auf Straches Facebook-Seite?

Tiroler Tageszeitung
Wien -Ein mutmaßlich antisemitischer Cartoon auf der Facebook-Seite von FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache sorgt für Aufregung. Darauf ist ein dicker Banker zu sehen, der von einem Regierungsbeamten angefüttert wird.
17.08.2012

Preissprünge bei Lebensmitteln: Kritik an Biosprit nimmt zu

Der Standard
Washington/Wien: Die fast täglich steigenden Preise für Lebensmittel heizen die Diskussion um Biosprit weiter an.
17.08.2012

Breite Front gegen Biosprit E10

Tiroler Tageszeitung
Wien - Die USA leiden unter der größten Dürre der vergangenen 50 Jahre, Mais wurde seit Juni um 50 % teurer und die Welternährungsorganisation FAO warnt vor einer Nahrungskrise. Angesichts solcher Hiobsbotschaften wächst in Österreich der Widerstand gegen die für Herbst geplante Einführung des Biosprits E10,
16.08.2012

Steigende Sprit- und Lebensmittelpreise

www.orf.at
Auf Deutschlands Tankstellen ist E10-Biosprit seit dem Vorjahr erhältlich - die Nachfrage danach hält sich allerdings in Grenzen. Ab Herbst sollen auch Österreichs Autofahrer Benzin mit einem höheren Anteil Bioethanol tanken.
09.08.2012

Ein Tag für mehr als 350 Millionen Einwohner

Kurier
Indigene Völker - Heute, Donnerstag, begehen die Vereinten Nationen den Internationalen Tag der indigenen Völker.
05.08.2012

Hirsoshima Gedenktag

www.spoe.at
Stimmen aus der SPÖ zum Hiroshima Gedenktag
31.07.2012

Nach Foltervorwürfen: Politikerinnen fordern ProzessbeobachterInnen

www.diestandard.at
Grüne: Europa dürfe nicht wegschauen, wenn Menschenrechte verletzt werden- SP Bayr pocht auf Recht auf Meinungsfreiheit
24.07.2012

Welt-AIDS-Konferenz: Bayr: Leistbare Medikamente fundamental wichtig bei der Bekämpfung von AIDS

www.springermedizin.at
Anlässlich der 19. Welt-AIDS-Konferenz in Washington hat sich SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung Petra Bayr, die an der Konferenz teilnimmt, für leistbare Medikamente zur Bekämpfung des HI-Virus ausgesprochen.
20.07.2012

Bayr zur Welt-AIDS-Konferenz: "Eine Welt ohne AIDS ist möglich"

www.springermedizin.at
APA-Artikel 20. Juli 2012 Bayr zur Welt-AIDS-Konferenz: "Eine Welt ohne AIDS ist möglich" Anlässlich der Welt-AIDS-Konferenz hat UNAIDS - das gemeinsame Programm der Vereinten Nationen zu HIV/AIDS - in seinem letzten Jahresbericht belegt, dass die Zahl der HIV-Neuinfektionen im Jahr 2011 gegenüber 2009 um ein Viertel gesunken ist.
20.07.2012

HIV-Neuinfektionen gehen weiter zurück

www.spoe.at
Der anlässlich der Welt-AIDS-Konferenz erschienene UNAIDS-Jahresbericht belegt, dass die Zahl der HIV-Neuinfektionen im Jahr 20011 gegenüber 2009 um ein Viertel gesunken ist.
13.07.2012

Parteimanager Strauch fordert von Strache "Frühjahrsputz"

Österreich
ÖVP-General Hannes Rauch wirft FPÖ-Graf Nähe zum Neonazi Küssel vor.
12.07.2012

Verbindungen zwischen FPÖ-Graf und Küssel aufklären!

www.spoe.at
Nach Küssels Verhaftung wurde auf unzensuriert.at tagelang 'Freiheit für Gottfried Küssel' und 'Schluss mit dem Verbotsgesetz' gefordert.
10.07.2012

Weltbevölkerungstag 2012: Jeden Tag wächst die Weltbevölkerung um

Aussendung der SWI
Morgen, am 11. Juli, dem internationalen Weltbevölkerungstag, wird die Weltbevölkerung mit 7.057.608.000 Menschen einen neuen Höchststand erreichen. Jeden Tag kommen 227.000 Erdenbürger hinzu - das sind etwa 80 Millionen Menschen im Jahr.
10.07.2012

Bayr zum Nelson-Mandela-Tag: Antidiskriminierung weiter vorantreiben

www.nordsued.dialog.org
Im Jahr 2008 wurde der Nelson-Mandela-Tag ins Leben gerufen. Am 18. Juli, dem Geburtstag des ehemaligen südafrikanischen Präsidenten, wird seitdem nicht nur Mandelas großer Leistung im Kampf gegen Diskriminierung gedacht.
06.07.2012

Bayr zu 30 Jahre Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frauen - CEDAW: Mehr Frauen in die Politik!

SPÖ Frauen Newsletter
Das 30 jährige Bestehen der Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frauen wird am Montag, den 9. Juli, in New York gefeiert. Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung verortet anlässlich des Jubiläums mangelnde Partizipation von Frauen im politischen Geschehen:
06.07.2012

APA ots news: Nationalrat - Bayr: Novelle des Börsegesetzes sorgt für mehr...

www.finanznachrichten.de
Für SPÖ-Abgeordnete Petra Bayr schaffen die geplanten Änderungen des Kapitalmarktgesetzes und des Börsegesetzes wichtige Voraussetzungen für mehr Transparenz auf den Finanzmärkten.
06.07.2012

Nationalrat - Bayr: Novelle des Börsegesetzes sorgt für mehr Transparenz

www.derstandard.at
Für SPÖ-Abgeordnete Petra Bayr schaffen die geplanten Änderungen des Kapitalmarktgesetzes und des Börsegesetzes wichtige Voraussetzungen für mehr Transparenz auf den Finanzmärkten.
05.07.2012

Kein Big Business mit Waffen

SPÖ Aktuell
Derzeit wird in New York im Rahmen der Vereinten Nationen ein Waffenhandelsvertrag, der Arms Trade Treaty (ATT), verhandelt. Dieser soll eine vertragliche Grundlage für einen weltweit klar reglementierten Waffenhandel liefern.
29.06.2012

"Menschenrechte und Demokratie in Bangladesch"

Presseaussendung Eurasia Human Rights, Vienna
Ein Gremium renommierter Wissenschaftler, Juristen und Menschenrechts-Experten hat die Regierung in Bangladesch der zunehmenden Menschenrechts-Verletzungen, sowie der Unterdrückung von Redefreiheit und Demokratie angeklagt.
29.06.2012

Bayr fordert mehr Geld für Entwickklung

SPÖ Aktuell
Petra Bayr verweist auf den aktuellen „AidWatch“-Report, der die Entwicklungszusammenarbeit der Staaten unter die Lupe nimmt.
25.06.2012

Der 25ste Juni ist der mosambikanische Nationalfeiertag

www.oneworld.at
Am 25. Juni ist mosambikanischer Nationalfeiertag, an dem Mosambik die im Jahr 1975 errungene Unabhängigkeit von Portugal feiert. Petra Bayr, SPÖ Bereichssprecherin für globale Entwicklung, gratuliert dem südafrikanischen Staat:
20.06.2012

Bayr fordert mehr internationale Solidarität

www-oe-journal.at
Anlässlich des Weltflüchtlingstages erinnert Petra Bayr, SPÖ Bereichssprecherin für globale Entwicklung, an die Tatsache, dass die meisten Flüchtlinge möglichst nahe ihrer Heimat bleiben.
16.06.2012

Suu Kyi holt nach zwei Jahrzehnten Nobelpreis-Rede nach

www.derstandard.at
Oslo - 21 Jahre nach der Zuerkennung des Friedensnobelpreises hat die Symbolfigur der burmesischen Demokratiebewegung, Aung San Suu Kyi, am Samstag in Oslo ihren Nobel-Vortrag nachholen können.
15.06.2012

Bachelor-Studium IE eingestellt

www.wienerzeitung.at
Die geplante Einstellung des Bachelor-Studiums Internationale Entwicklung (IE) ist mit der Schaffung eines Masterstudiums IE am Donnerstag vollzogen worden. Der Senat der Universität Wien beschloss mit großer Mehrheit das neue Masterstudium, hieß es in einer Presseaussendung der Universität.
12.06.2012

AWEPA-Seminar zum Thema Nachhaltigkeit im Parlament Afrika braucht Kleinbauern statt Megaprojekten und Spekulation

Parlamentskorrespondenz
Im Vorfeld der Weltgipfels über nachhaltige Entwicklung ("Rio+20") in Rio de Janeiro veranstaltete das Hohe Haus gemeinsam mit der österreichischen Sektion von AWEPA (Vereinigung europäischer und afrikanischer Parlamentarier) im Hohen Haus ein Seminar zum Thema "Landwirtschaft und Lebensmittelsicherheit. Grüne Wirtschaft - Aspekte nachhaltiger Landnutzung in Afrika".
12.06.2012

Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, fordert Faire Beschaffung

www.sofair.at
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Kinderarbeit am 12. Juni 2012 fordert die SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, Petra Bayr, die Einhaltung von fairen Arbeitsbedingungen in der öffentlichen Auftragsvergabe.
11.06.2012

Bayr: Wo österreichische Beschaffung draufsteht, darf keine Kinderarbeit drin sein

www.oneworld.at
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Kinderarbeit am 12. Juni fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, auf, faire Arbeitsbedingungen in der öffentlichen Beschaffung einzuhalten:
04.06.2012

Bayr begrüßt Urteil zu weiblicher Genitalverstümmelung in Frankreich 2

SPÖ Frauen Newsletter
Petra Bayr, SPÖ-Abgeordnete und Gründerin von "stopFGM - österreichische Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung", begrüßt das konsequente Handeln der französischen Justiz: "
04.06.2012

Tuerkische Abtreibungsgesetze vor Verschaerfung

www.bumzeitung.com
Nachdem der islamisch-konservative Ministerpräsident der Türkei Recep Tayyip Erdogan Schwangerschaftsabbruch als Mord bezeichnete und mit einem Massaker an Zivilisten verglich, wird nun ein neuer Gesetzesentwurf zur Verschärfung bestehender Abtreibungsregeln ausgearbeitet.
04.06.2012

Bayr begrüßt Urteil zu weiblicher Genitalverstümmelung in Frankreich 1

www.oneworld.at
Petra Bayr, SPÖ-Abgeordnete und Gründerin von "stopFGM - österreichische Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung", begrüßt das konsequente Handeln der französischen Justiz:
01.06.2012

Bayr ist neue Vizepräsidentin von EPF

SPÖ Aktuell
Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung wurde vom Vorstandsgremium des Europäischen Parlamentarischen Forums für Bevölkerung und Entwicklung (EPF) zur neuen Vizepräsidentin gewählt.
01.06.2012

Bayr gratuliert Frauensoli zum runden Geburtstag

SPÖ Frauen Newsletter
Am 1.Juni feiert der Verein Frauensolidarität ihren 30. Geburtstag. Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, gratuliert herzlich: "Ich wünsche der Frauensolidarität zum 30-jährigen Bestehen alles Gute und freue mich, dass sie ein fixer Bestandteil der österreichischen entwicklungspolitischen Szene ist."
31.05.2012

Bayr: Weltbauerntag sollte eigentlich Weltbäuerinnentag heißen

www.oneworld.at
Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, stellt anlässlich des Weltbauerntags am 1. Juni gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest, dass Frauen in Entwicklungsländern überwiegend für die Produktion von Nahrungsmitteln verantwortlich sind:
31.05.2012

Besuch von Kristalina Georgiewa im Hohen Haus Katastrophenprävention, Zivilschutz, humanitäre Hilfe

Parlamentskorrespondenz
Die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Kristalina Georgiewa, stattete heute Nachmittag dem Hohen Haus einen Besuch ab und traf dabei mit österreichischen ParlamentarierInnen zu einem Gedankenaustausch zusammen.
31.05.2012

Weltbauerntag sollte eigentlich Weltbäuerinnentag heißen

www.oe4you.at
Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, stellt anlässlich des Weltbauerntags am 1. Juni gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest, dass Frauen in Entwicklungsländern überwiegend für die Produktion von Nahrungsmitteln verantwortlich sind:
30.05.2012

Starke Frauen, schwach gemacht

ega news
„femmes globales“ zur Situation der Frauen der Volksgruppe der Roma
24.05.2012

Schüler stellten im Parlament heikle Fragen zu Hunger, HIV und Bildung und

Oberösterreichische Nachrichten
Dass 47 Millionen Jugendliche in Afrika weder lesen noch schreiben können, stieß den Schülern der 7M1-Klasse ebenso sauer auf wie die Tatsache, dass jährlich 7,6 Millionen Kinder unter fünf Jahren an vermeidbaren Krankheiten sterben. Sie wandten sich daher mit dem Appell "We Want You To Act -
23.05.2012

Menschenrechtsverletzungen überschatten Song Contest

www.bumzeitung.com
Mehr als 100 Millionen Zuschauer verfolgen jedes Jahr den Song Contest live im Fernsehen. Das Spektakel ist mehr als ein einfacher Wettbewerb:
16.05.2012

Bayr: Müttersterblichkeit laut UNFPA weltweit halbiert

www.oneworld.at
Laut der einer letzte Woche erschienen Studie des UN-Bevölkerungsfonds UNFPA, hat sich die Zahl der Frauen, die aufgrund von Komplikationen während der Schwangerschaft oder der Geburt sterben, in den vergangenen 20 Jahren weltweit nahezu halbiert.
16.05.2012

Todesfälle weltweit stark zurückgegangen

www.diestandard.at
Nach Angaben des UN-Bevölkerungsprogramms starben 2010 aber immer noch 287.000 Frauen an Schwangerschaft und Geburt.
11.05.2012

Hebammen retten Leben

SPÖ Aktuell
Anlässlich des Internationalen Hebammentages am 5. Mai erinnerte Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, an die wichtige Arbeit der Geburtshelferinnen und -helfer in Entwicklungsländern.
10.05.2012

Wasser auf chilenische Protesmühlen

Der Standard
Der konservative Staatschef Sebastián Piñera rüstet sich gegen wachsende Unruhen. Die nötigen Wasserwerfer liefert Rosenbauer - direkt und ohne jede Ausschreibung. Der Deal schlägt in Chile hohe politische Wellen.
10.05.2012

Muttertag-Mutternacht: Aktionstag für Mütter in Entwicklungsländern

www.religion.orf.at
Kommenden Sonntag wird in vielen Familien der Muttertag gefeiert. In Österrich ist die Mutterschaft zumindest körperlich eine eher risikolose Angelegenheit. Dass Mutterwerden in manchen Teilen der WElt aber lebensbedrohlich sein kann, führt die Plattform österreichische Initiative "Mutternacht", der auch die Katholische Frauenbewegung
10.05.2012

Teurer Rio-Gipfel: EU spart ein - Österreich fliegt

www.krone.at
Wegen stark überhöhter Hotelpreise hat das EU- Parlament die geplante Reise einer elfköpfigen Delegation zum UNO- Umweltgipfel im brasilianischen Rio de Janeiro abgesagt. Die Teilnahme sei angesichts der Finanzprobleme in Europa nicht zu rechtfertigen, begründete Matthias Groote, Vorsitzender des Umweltausschusses im Europaparlament, den Protest.
09.05.2012

José Carlos Meirelles im Entwicklungspolitischen Unterausschuss des österreichischen Parlaments

www.gfbv.at
Zurzeit werden in Brasilien die Mächte, die sich gegen den Schutz der Indigenen einsetzen, immer stärker: Großgrundbesitzer, Goldgräber sowie Erdöl- und Erdgasförderer blockieren die Anerkennung indigener Gebiete.
09.05.2012

Muttertag, Mutternacht

Falter
Mutter werden im reichen Teil der Welt: Das heißt regelmäßige Eintragungen im Mutter-Kind-Pass, Ultraschallbilder in 3-D, ein banges Gespräch mit dem Arbeitgeber, Blutdruckund, Blutzuckermessungen,
13.04.2012

Demonstration vor Frankreichs Wiener Botschtschaft

www.derstandard.at
Wien - Die SPÖ-Entwicklungssprecherin und Nationalratsabgeordnete Petra Bayr hat an die Mitgliedsländer des Weltsicherheitsrates appelliert, das zu erneuernde Mandat für die Westsahara-Mission MINURSO besser auszustatten als das alte. "MINURSO soll zusätzlich unbedingt Menschenrechtsverletzungen gegen Saharauis beobachten und dokumentieren....
04.04.2012

Petra Bayr fordert mehr Unterstützung für Minenopfer

www.noodls.com
Die SPÖ-Entwicklungssprecherin erinnert am Internationalen Anti-Minen-Tag an die verheerenden Folgen von Landminen für die Zivilbevölkerung. Sie fordert mehr Unterstützung für die Minenopfer in der Westsahara.
04.04.2012

DIHAD 2012 - Katalog der Konferenz

DIHAD 2012
Petra Bayrs Lebenslauf auf arabisch
01.04.2012

Demokratie und Entwicklung

Weltnachrichten
Seit Langem fordern Abgeordnete, dass VolksvertreterInnen - im Süden wie im Norden - stärker in die Planung, Umsetzung und das Monitoring von Entwicklungskoopertaion involviert werden...
01.04.2012

Petra Bayr in der Demokratiewerkstatt

Demokratiewerkstatt aktuell - Monatsausgabe April 2012
Parlament? Was ist das? Wir haben uns informiert, was das Parlament eigentlich ist und Abgeordnete Frau Bayr dazu befragt....
01.04.2012

Mitmachen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

WIEN SPIEGEL
Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamophobie, Rassismus und Homophobie sollen in unserer Stadt keine Chance mehr haben: Eine Bürgerinitiative fordert zum aktiven Widerstand auf
08.03.2012

EU sagt Genitalverstümmelung Kampf an

www.tt.com
Weltweit sind bis zu 140 Millionen Frauen und Mädchen beschnitten. Der Eingriff endet immer wieder tödlich.
01.03.2012

FGM - Beratung und Betreuung

Südwind Magazin
Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM) am 06.Februar luden Petra Bayr, SPÖ Bereichsprecherin für Globale Entwicklung, und die Österreichische Plattform gegen weibliche Genitalvertsümmelung zu einer gemeinsamen Pressekonferenz ein.
27.02.2012

No to ACTA!

www.planetnext.net
Am Samstag den 24. Februar gab es europaweite Proteste gegen ACTA. So auch in Wien.
25.02.2012

Protestmarsch in Wien gegen ACTA-Abkommen

APA-Meldung
SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr sprach "die weniger bekannte Seite" von ACTA an, und betonte, dass ACTA auch den Verkauf von Generika an Entwicklungsländer verbiete. Allein in Afrika seien 6,6 Millionen Menschen von nachgemachten Marken-Medikamenten abhängig, erklärte sie. Andreas Krisch von, dem Verein für Internet-Benutzer
25.02.2012

Protestmarsch in Wien gegen ACTA-Abkommen

www.orf.at
Rund 3.000 Menschen sind gestern einem Demonstrationsaufruf gegen das umstrittene Handelsabkommen für den Schutz von Urheberrechten (ACTA) in Wien gefolgt. Unter dem Motto „ACTA ad acta“ zogen die vorwiegend jungen Demonstrationsteilnehmer am Nachmittag über die Mariahilfer Straße vor das Parlament. Organisiert wurde die Demonstration von
25.02.2012

Tausende Menschen pfeifen in Wien bei Spaziergang zum Parlament auf ACTA

www.piratenpartei.at
Die Piratenpartei Österreichs (PPÖ) setzte gemeinsam mit 8 weiteren anderen Organisationen am Samstag, dem 25.02.2012 erneut ein deutliches Zeichen gegen das ACTA-Abkommen bei einem Demonstrations-Spaziergang vom Wiener Westbahnhof zum Parlament. Dank der Frühlings-Temperaturen kamen mindestens ebensoviele Menschen wie bei den Protesten am eiskalten 11. Februar. Die friedliche Kundgebung des Unmuts
24.02.2012

SJÖ: Morgen alle auf die Straße - ACTA verhindern!

APA-Meldung
Die Sozialistische Jugend ruft zur Teilnahme an den morgigen Protesten gegen das ACTA-Abkommen auf. In zahlreichen Landeshauptstädten werden morgen Nachmittag wieder tausende Jugendliche gegen das geplante Abkommen auf die Straße gehen. "Die bisherigen Proteste haben den Druck auf die Politik bereits merklich erhöht. Der Plan, unter dem Deckmantel des Urheberrechtsschutzes eine grenzenlose Internetüberwachung
23.02.2012

Österreichweite Proteste gegen ACTA am Samstag

www.derstandard.at
Zwei Wochen nach den europaweiten Protesten gegen ACTA finden am Samstag erneut Demonstrationen in Österreich statt. Organisiert werden sie von der Piratenpartei, den Grünen, der "Initiative für Netzfreiheit"
23.02.2012

Asyl-Junktim: Waldner gegen Mikl-Leitner

Die Presse
Die Überlegungen von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), Entwicklungshilfe-Zahlungen für diverse Länder an die Kooperationsbereitschaft in Asyl-Angelegenheiten zu binden, dürften kaum umgesetzt werden
15.02.2012

Achtung Teilzeit - Wiener SPÖ-Frauen informieren und bieten konkrete Hilfe

Wien live 02/12
KAMPAGNE. Verteilungsgerechtigkeit ist das zentrale Thema der Wiener SPÖ-Frauen. Verteilungsgerechtigkeit bedeutet aber auch, auf konkrete Arbeitsplatzsituationen von Frauen Bezug zu nehmen, wie z. B auf die steigende Anzahl an teilzeitbeschäftigten Frauen: 44 Prozent der Frauen arbeiten heute schon Teilzeit. Bei den Männern sind es nur 9 Prozent. Die hohe Teilzeitquote bei den
06.02.2012

6. Februar 2012: Internationaler Tag gegen Genitalverstümmelung

www.swi-austria.org
Bei der grausamen Praktik, die in vielen Kulturen als wichtiges Initiationsritual gilt, wird die Klitoris teilweise oder vollständig entfernt. In besonders gravierenden Fällen wird die Vagina zugenäht und nur eine kleine Öffnung belassen. Meist wird der Eingriff ohne Narkose und mit einfachen Hilfsmitteln wie Glasscherben oder Rasierklingen durchgeführt. Für die Frauen und Mädchen bedeutet die Genitalverstümmelung neben lebenslangen Traumata oft Infektionen, Blutungen und Komplikationen bei der Geburt, die zum Tod führen
06.02.2012

Grausame Praxis: 155 Millionen Frauen leiden unter Beschneidungen

www.krone.at
Am Montag ist der "Internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmlung" begangen worden. Er wurde ausgerufen, um die Weltöffentlichkeit auf das Problem aufmerksam zu machen
06.02.2012

Weibliche Genitalverstümmelung wirksam bekämpfen

www.spoe.at
Laut dem UNO-Kinderhilfswerk UNICEF werden etwa drei Millionen Frauen und Mädchen jährlich einer Genitalverstümmelung unterzogen. Weltweit sind etwa 155 Millionen Frauen sexuell verstümmelt und täglich kommen zwischen 7.000 und 8.000 Mädchen neu hinzu
06.02.2012

Genitalverstümmelung: 155 Millionen Frauen leiden an Folgen

www.europenews.dk
Etwa 8.000 Mädchen werden pro Tag der FGM unterzogen - Petra Bayr verweist darauf, dass in Wien rund 1.900 Frauen gefährdet sind Wien - SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr weist darauf hin, dass Genitalverstümmelung auch für Frauen in Österreich ein Problem darstellt
03.02.2012

FGM: 155 Millionen Frauen leiden unter den Folgen

www.diestandard.at
SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr weist darauf hin, dass Genitalverstümmelung auch für Frauen in Österreich ein Problem darstellt. "FGM (Female Genital Mutilation, Anm.) ist kein afrikanisches oder asiatisches Phänomen". Auch in Wien seien zirka 1.900 Frauen, die aus Ländern stammen, wo Genitalverstümmelung verbreitet ist, einem potenziellen Risiko ausgesetzt, so Bayr.
03.02.2012

Genitalverstümmelung: 1900 Frauen in Wien gefährdet

www.diepresse.at
Genitalverstümmelung stellt auch für Frauen in Österreich ein Problem dar: Allein in Wien seien etwa 1900 Frauen bedroht, sagt die SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr. Pro Jahr werden drei Millionen Frauen einer "Female Genital Mutilation" (FGM) unterzogen, berichten das UNO-Kinderhilfswerk Unicef und Amnesty International. Weltweit leiden etwa 155 Millionen Frauen unter den Folgen von FGM.
03.02.2012

FGM: In Wien rund 1.900 Frauen gefährdet

APA-Meldung
PÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr hat davor gewarnt zu unterschätzen, dass Genitalverstümmelung auch für Frauen in Österreich ein Problem darstellt. "FGM (Female Genital Mutilation, Anm.) ist kein afrikanisches oder asiatisches Phänomen", betonte sie in einer Aussendung zum Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung vom Freitag. Auch in Wien seien circa 1.900 Frauen
30.01.2012

Straches Geschichtsbild

www.spoe.at
Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas ist über das erneute Kokettieren mit dem rechtsextremen Rand durch FPÖ-Chef Strache entsetzt. Laut einem Bericht im „Standard“ verglich Strache die WKR-Ballbesucher mit den Juden in der Reichskristallnacht
27.01.2012

Bildungsinfotage am Favoritner Campus

www.meinbezirk.at
NR Abgeordnete Petra Bayr und BV Hermine Mospointner fachsimpeln mit den Lehrlingen der OMV
27.01.2012

3 Fragen zur sozialen Kälte

www.meinbezirk.at
Was ist der "rote Pullover"?
24.01.2012

Parlament hautnah

Kronen-Zeitung
Parlament hautnah erleben hieß es für die Schülerinnen der BAKIP Ettenreichgasse
23.01.2012

Gedenkwoche gegen Rassismus – Bayr unterstützt Plattform und fordert aktives Gedenken

www.frauen.spoe.at
“Es darf niemals vergessen werden, zu welchen Menschenrechtsverletzungen und Gräueltaten mörderische Regime in der Lage sind”, sagte SPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr bei der Auftakt-Pressekonferenz zur Gedenk- und Erinnerungswoche “Erinnern und Zeichen setzen!”
21.01.2012

Mehrere tausend Menschen demonstrierten in Berlin gegen Agrarpolitik

AFP-Meldung
Mehrere tausend Menschen haben am Samstag in Berlin am Rande der Grünen Woche (Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau) gegen die deutsche und internationale Agrarpolitik demonstriert. Nach Veranstalterangaben zogen 23.000 Bauern, Umwelt- und Tierschützer sowie Verbraucher unter dem Motto "Wir haben es satt - Bauernhöfe statt
19.01.2012

WKR-Ball - Neuer Antrag für "Wiener Ball" bei UNESCO noch fraglich

APA-Meldung
Ob sich der "Wiener Ball" - ohne den umstrittenen Ball des Wiener Korporationsringes (WKR) - neuerlich als Weltkulturerbe bei der UNESCO bewerben wird, ist noch offen
19.01.2012

WKR-Ball im Fokus von Anti-Rassismus-Woche

APA-Meldung
Der umstrittene Ball des Wiener Korporationsringes (WKR) steht im Fokus der Gedenk- und Aktionswoche gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus. Ab Freitag hält die Initiative unter dem Titel "jetztzeichensetzen" mehrere Veranstaltungen ab, als Höhepunkt ist eine Kundgebung am Heldenplatz am 27. Jänner geplant
19.01.2012

Gemeinsam gegen Rechtsextremismus: Evangelische Kirchen unterstützen Bündnis gegen den WKR-Ball

www.evang.at
Wien (epdÖ) - Als eine "besondere Provokation" bezeichnete Raimund Fastenbauer, Generalsekretär der Israelitischen Kultusgemeinde, die Veranstaltung des Wiener Korporationsballs (WKR) ausgerechnet am 27. Jänner, dem Holocaust-Gedenktag der UNO
19.01.2012

Kundgebung am Heldenplatz am 27. Jänner: WKR-Ball im Fokus von Anti-Rassismus-Woche

Wiener Zeitung
Der umstrittene Ball des Wiener Korporationsringes (WKR) steht im Fokus der Gedenk- und Aktionswoche gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus. Ab Freitag hält die Initiative unter dem Titel "jetztzeichensetzen" mehrere Veranstaltungen ab, als Höhepunkt ist eine Kundgebung am Heldenplatz am 27. Jänner geplant
01.01.1970

„Wiener Ball“ kein Kulturerbe mehr: Die UNESCO hat den „Wiener Ball“ von der Liste des immateriellen Kulturerbes gestrichen

www.orf.at
Hintergrund ist die Diskussion über den Ball des Wiener Korporationsringes (WKR). FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sprach von „linksextremen Mobbing“. Man habe als einen ersten Schritt beschlossen, das gesamte Element von der Liste zu nehmen, um eine Pause zu gewinnen, so Eva Nowotny, die Präsidentin der österreichischen UNESCO-Kommission

Nach oben