Entwicklung 2010

01.12.2010

Budget - Generaldebatte (Ökologisierung des Steuersystems, Thermische Sanierung, EZA)

Rede im Nationalratsplenum
Nur die Erhöhung der Mineralölsteuer und das Einführen einer Flugticketabgabe und im Gegenzug die Erhöhung des Pendlerpauschales ist nicht das, was ich mir unter Ökologisierung des Steuersystems vorstelle.
30.11.2010

Red Ribbon am Parlament als sichtbares Statement

Presseaussendung
Petra Bayr begrüßt die Initiative des österreichischen Parlaments, heuer erstmals anlässlich des Weltaidstages am 1. Dezember ein riesiges Red Ribbon auf der Frontfassade zu tragen und damit Solidarität mit allen Menschen zum Ausdruck zu bringen, die an HIV oder Aids erkrankt sind.
30.11.2010

Nationalrat - Bayr befürwortet österreichischen Beitrag zur Aufstockung der Gelder des IWF

Presseaussendung
Scharfe Kritik übte Bayr an den bevorstehenden Kürzungen der österreichischen Gelder für die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit, sie seien "beschämend".
30.11.2010

IWF Aufstockung und Entwicklungszusammenarbeit

Rede im Nationalratsplenum
"So wichtig ich es finde, dass wir die internationalen Finanzinstitutionen unterstützen, so wichtig finde ich es auch, weiterhin die Diskussion zu führen, was denn an deren Arbeitsweisen und Rahmenbedingungen geändert werden muss."
29.11.2010

EU-Afrika-Gipfel: Liberalisierungsforderungen seitens der EU bedenklich

Presseaussendung
"Die Forderung nach der Öffnung der Märkte in Afrika für die Export-Produkte aus der EU ist aus entwicklungspolitischer Sicht kontraproduktiv", betont Petra Bayr, "Vernünftige und effektive Entwicklungspolitik müss darauf abzielen, eine eigenständige Nahrungsmittel- und Warenproduktion in den Entwicklungsländern zu etablieren."
25.11.2010

Wiederaufbau für Gleichberechtigung der Frau nutzen

Presseaussendung
"Wenn Nothilfe, Wiederaufbau und Entwicklungshilfe nicht mit einer Stärkung der Demokratie, unabhängiger Medien, lebendiger Zivilgesellschaft und des Rechtssystems einhergehen, wird es neue Konflikte geben", so Bayr.
23.11.2010

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: UN-Resolutionen sind umzusetzen

Presseaussendung
"Geschlechtsspezifische Gewalt und sexueller Missbrauch treten verstärkt in bewaffneten Konflikten, aber auch Flüchtlingslagern und Notunterkünften nach Naturkatastrophen auf, wie auch der kürzlich veröffentlichte Weltbevölkerungsbericht der UNO dokumentiert hat", so Bayr.
20.11.2010

Zehntausende Kinder sind auf Haiti Cholera-Epidemie und Gewalt schutzlos ausgeliefert

Presseaussendung
"Besonders Kinder sind von der lebensgefährlichen Durchfallerkrankung bedroht, wie uns die UNICEF warnt, da ihre Widerstandsfähigkeit gewöhnlich schlechter ausgeprägt ist als bei Erwachsenen", so Bayr
18.11.2010

Bayr fordert Erhöhung der Gelder für Entwicklungszusammenarbeit auf 0,7 Prozent bis 2018

Presseaussendung
Geplante Kürzungen bei den Mitteln für Entwicklungszusammenarbeit kritisiert Bayr scharf. "Auch andere Länder sind von der Wirtschaftskrise betroffen, streichen jedoch nicht bei den Entwicklungsgeldern", so Bayr. Im europäischen Vergleich liegt Österreich weiterhin im Schlussfeld.
18.11.2010

Außenpolitischer Bericht 2009

Rede im Nationalratsplenum
"Andere Länder sind von derselben Wirtschaftskrise betroffen wie wir und streichen ihre Entwicklungsgelder nicht. Ich weiß, es soll einem Ministerratsbeschluss geben, wonach an den 0,7 Prozent weiter festgehalten werden soll. Das finde ich richtig. Ich denke nur, dass es notwendig wäre, mit diesem Ministerratsbeschluss einen konkreten Stufenplan zu verknüpfen, bis wann wir diese 0,7 Prozent erreichen wollen."
17.11.2010

EU-Agrarsubventionen - Förderungen auf entwicklungspolitische Folgen prüfen

Presseaussendung
"Derzeit überflutet die EU die Märkte der Entwicklungsländer mit hoch subventionierten und daher billigen Produkten", so Bayr. Dadurch werden ansässiger Produzenten um ihre Existenzgrundlage gebracht. Als Gegenkonzept nennt Bayr die Förderung biologischer Landwirtschaft in Europa.
05.11.2010

UN-Weltentwicklungsbericht belegt Überbewertung des Wirtschaftswachstums

Presseaussendung
"Die Erkenntnis, dass bloßes Wirtschaftswachstum die Lebensbedingungen der Menschen nicht automatisch verbessert und auch nicht automatisch zu Wohlstand für die Bevölkerung führt, ist zwar nicht neu, aber jetzt auch von der UNO offiziell bestätigt worden."
02.11.2010

Kimberley-Prozess: Initiative gegen Handel mit Blutdiamanten wichtiger Beitrag für kohärente Politik

Presseaussendung
Die Initiative will den Handel mit Blutdiamanten, mit dem Kriege in Afrika finanziert werden, unterbinden. "Die offensichtlich wirkungsvolle Initiative des Kimberley-Prozesses ist ein wertvoller Beitrag zu einer kohärenten Entwicklungs-, Außen- und Wirtschaftspolitik", begrüßt Petra Bayr die positiven Ergebnisse.
29.10.2010

Bayr für Normalisierung der Beziehungen zwischen Amerika und Kuba

Presseaussendung
Anlässlich eines Treffens mit dem Generalsekretär der "Organisation of American States" (OAS) José Miguel Insulza hat sich SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung Petra Bayr für eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba ausgesprochen.
29.10.2010

UNO-Bevölkerungsbericht: Frauen als Haupt-Opfer in Kriegen

SPÖ Aktuell
Bildung, Gleichberechtigung und "Empowerment" sind die notwendigen Gegenstrategien, so Petra Bayr, SPÖ-Entwicklungssprecherin bei der Präsentation des neuen Weltbevölkerungsberichts.
21.10.2010

Frauen leiden in Konflikten besonders

Wiener Zeitung
"Traumatisierung kann sich lang nach dem Krieg negativ auf gesellschaftliche Strukturen auswirken, Gesellschaften auch destabilisieren", betonte SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr.
21.10.2010

Frauen schultern Last der Welt

Tiroler Tageszeitung
Laut Weltbevölkerungsbericht sind die Frauen die Hauptleidtragenden - sowohl in Konflikten als auch in den unterentwickelten Regionen.
21.10.2010

UN-Bericht: Sexuelle Gewalt wird zum Instrument der Kriegsführung

OÖ Nachrichten
Eine Lösung liege in der Bildung, Gleichberechtigung und Stärkung von Frauen sowie in der Einbeziehung von Frauen in den Wiederaufbau.
20.10.2010

Entwicklungszusammenarbeit: Neue Finanzierungsquellen prüfen

Presseaussendung
"Jede Form neuer Finanzierungsquellen für die Entwicklungszusammenarbeit kann ein wichtiger und notwendiger Beitrag zur Erreichung unserer internationalen Verpflichtungen sein und es lohnt sich, sie genau unter die Lupe zu nehmen", kommentiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, den Vorschlag des Außenministers, einen Teil der Einnahmen der neuen Stiftungsbesteuerung der Entwicklungszusammenarbeit zu widmen
20.10.2010

Weltbevölkerungsbericht: Traumatisierte Männer werden Täter

APA-Meldung
Hauptleidtragende von Konflikten weltweit sind Frauen. Auch das kommt aus dem Weltbevölkerungsbericht 2010 eindeutig hervor. Geschlechtsspezifische Gewalt wie Vergewaltigungen sei ein immer häufiger eingesetztes strategisches Instrument der Kriegsführung. "Traumatisierung kann sich lang nach dem Krieg negativ auf gesellschaftliche Strukturen auswirken, Gesellschaften auch destabilisieren", betonte NR-Abgeordnete und SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr.
20.10.2010

Weltbevölkerungsbericht: Frauen am Wiederaufbau beteiligen

Presseaussendung
"Frauen müssen verstärkt als Akteurinnen am Wiederaufbau von Gesellschaften nach kriegerischen Konflikten oder Naturkatastrophen beteiligt werden", sagte SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und globale Entwicklung Petra Bayr am Mittwoch im Parlament bei der Präsentation des Weltbevölkerungsberichts 2010 des UNFPA
19.10.2010

UN-Artenschutz-Konferenz: Patentschutz nicht auf Kosten der Entwicklungsländer betreiben

Presseaussendung
Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, unterstützt Entwicklungsländer darin, bei der derzeit in Japan tagenden UN-Artenschutzkonferenz in Fragen des Patentschutzes auf ein sogenanntes "Access- and Benefit-Sharing-Protokoll" zu bestehen.
15.10.2010

Welternährungstag: EU-Agrar- und Exportpolitik zerstört Märkte in Entwicklungsländern

Presseaussendung
Harte Kritik äußert Bayr in diesem Zusammenhang an der europäischen Agrarpolitik: "Im Durchschnitt wird eine europäische Kuh mit 2,5 Euro pro Tag gefördert, während beinahe eine Milliarde Menschen mit weniger als einem US-Dollar am Tag leben müssen".
14.10.2010

Frauen in ländlichen Gebieten: Verbesserte Bildungsmöglichkeiten erforderlich

Presseaussendung
Anlässlich des internationalen Tags der Frauen in ländlichen Gebieten am 15. Oktober erinnerte Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung am Donnerstag, an die Notwendigkeit, Bildungsmöglichkeiten für Frauen in Entwicklungsländern zu schaffen und zu sichern.
12.10.2010

Befähigung der Herkunftsländer zur Kennzeichnung von illegal geschlagenen Tropenhölzern erforderlich

Presseaussendung
"In vielen Herkunftsländern gibt es bereits gesetzliche Regelungen, wodurch heimische Wälder geschützt werden", so Bayr. "Gleichzeitig mangelt es aber an Personal und sonstigen Ressourcen, um diese Gesetze auch umsetzen zu können.
12.10.2010

Bayr für Schuldenerlass für Entwicklungsländer bei Investitionen in Katastrophenprävention

Presseaussendung
"Um die Schäden durch diese erwartbaren Naturkatastrophen möglichst gering zu halten, ist es notwendig, die erforderlichen Katastrophenpräventionsmaßnahmen zu realisieren und auch fortlaufend zu adaptieren", wie Bayr betont, "besonders in den Entwicklungsländern ist hier erhöhter Bedarf gegeben, da sie sowohl aufgrund geografischer Gegebenheiten besonders anfällig für Naturkatastrophen sind als auch aufgrund mangelnder Gesundheitsversorgung oder sozialer Absicherungen doppelt unter den Folgen zu leiden haben!"
11.10.2010

Welternährungsgipfel: Ernährungssicherheit in Entwicklungsländern gewährleisten

Presseaussendung
"Das Problem ist weniger die absolut produzierte Nahrungsmittelmenge, sondern vorrangig die Leistbarkeit und der Zugang der Bevölkerung in den Entwicklungsländern zu Nahrung. Besonders Nahrungsmittelspekulationen und Land-Grabbing bedingen hier strukturelle Missstände, die es international zu bekämpfen gilt", erläuterte Bayr
08.10.2010

Bayr besorgt über Funkstille aus China

Presseaussendung
"Die aktuell laufenden Verhandlungen bei der UN-Klimakonferenz in China scheinen ins Stocken geraten zu sein", zeigt sich Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung besorgt über bislang ausbleibende Erfolgsmeldungen.
06.10.2010

Bayr: Massenvergewaltigungen im Kongo stoppen

Presseaussendung
"Die jetzt gelungene Festnahme eines Verantwortlichen für die Massenvergewaltigungen in der Demokratischen Republik Kongo ist ein erster, aber nur ein kleiner Erfolg im Kampf gegen die seit über zehn Jahren anhaltenden brutalen Gewalttaten gegen Frauen in der DRK", erklärt Petra Bayr
06.10.2010

Vienna Night Run 2010: Erfolg für Entwicklungszusammenarbeit

Presseaussendung
"Der Vienna Night Run hat gestern in Wien zum vierten Mal stattgefunden und war trotz des nicht einladenden Wetters ein großartiger Erfolg – für die teilnehmenden SportlerInnen ebenso wie für 'Licht für die Welt' und die Entwicklungszusammenarbeit", gratuliert Petra Bayr
01.10.2010

Tag der Gewaltlosigkeit: Volk der Saharaui beispielgebend für gewaltlosen Widerstand

Presseaussendung
nlässlich des internationalen Tags der Gewaltlosigkeit am 2. Oktober, welcher heuer zum vierten Mal begangen wird, erinnert Petra Bayr, SPÖ-Sprecherin für globale Entwicklung und Mitglied des parlamentarischen Menschenrechtsausschusses, an den gewaltlosen Widerstand der Saharaui in der Westsahara gegen die Repressionen durch Marokko.
01.10.2010

Bayr zu Ecuador: Demokratisch gewählte Institutionen sind zu respektieren

Presseaussendung
Angesichts der aktuellen Situation in Ecuador, wo aufgrund des gewaltsamen Eingriffs der Polizei in die Politik eine prekäre und demokratiepolitisch bedenkliche Situation herrscht, appelliert Petra Bayr, Vorsitzende der parlamentarischen Gruppe Österreich-Lateinamerika, Karibik, an alle an dem schwelenden Konflikt Beteiligten, von weiteren Gewaltakten abzusehen und die politischen Differenzen mit friedlichen Mitteln der Kommunikation auszutragen.
01.10.2010

Ecuadors Präsident nach Meuterei wieder Herr der Lage

APA-Meldung
In Wien erklärte die SPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr, Vorsitzende der parlamentarischen Gruppe Österreich-Lateinamerika-Karibik, in einer Aussendung: "Proteste gegen gesetzliche Regelungen dürfen niemals so weit gehen, dass demokratische Regeln missachtet oder außer Kraft gesetzt werden".
30.09.2010

Bischof Kräutler erhält Alternativen Nobelpreis

diePresse.com
SPÖ-Entwicklungssprecherin Petra Bayr hob besonders Kräutlers Engagement für die indigene Bevölkerung und gegen den umstrittenen Belo-Monte-Staudamm hervor.
24.09.2010

Bayr zu Weltverhütungstag und Internationalem Mädchentag: Selbstbestimmung jetzt!

Presseaussendung
Bayr zeigt sich erschüttert, dass nach wie vor in vielen Teilen der Welt Mädchen und Frauen ungeschütztem Sexualverkehr und ungewollten Schwangerschaften nahezu machtlos ausgesetzt sind, welche in weiterer Folge harte Konsequenzen für ihre Gesundheit haben. "Das bedeutet, dass zur Verbesserung der Müttergesundheit neben der Etablierung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung unbedingt auch die Stärkung von Frauenrechten notwendig ist", betont die SPÖ-Entwicklungssprecherin
23.09.2010

Bayr und Königsberger-Ludwig begrüßen Erfolg für Menschen mit Behinderungen beim UN-Millenniumsgipfel

Presseaussendung
"Der Millenniumsgipfel hat trotz teils fehlender Zusagen in finanzieller Hinsicht auch wichtige und ermutigende Ergebnisse gebracht. Besonders das verstärkte Augenmerk auf Frauen und Kinder sowie Menschen mit Behinderungen sind wichtige und zukunftsweisende Schwerpunkte!"
22.09.2010

Millenniumsgipfel: Finanzierung muss gesichert werden!

Presseaussendung
"Der Millenniumsgipfel hat einmal mehr gezeigt, dass die Notwendigkeit verstärkter Maßnahmen in der Entwicklungszusammenarbeit unstrittig ist, aber deren Finanzierung zu scheitern droht", bedauert Petra Bayr
18.09.2010

MDG-Gipfel der Vereinten Nationen: Zugesagte Gelder müssen fließen!

Presseaussendung
"Es ist offensichtlich, dass zur Erreichung der Millenniumsziele die dafür notwendigen und bereits zugesagten finanziellen Mittel von den Mitgliedsstaaten nun endlich zur Verfügung gestellt werden müssen", so Bayr, "die bislang aufgewandten Mittel bleiben nämlich hinter den im Jahr 2000 zugesagten Leistungen zurück und reichen bei weitem nicht aus, um die Eindämmung von Armut und Hunger und den anderen Zielen zu verwirklichen."
16.09.2010

Bayr begrüßt Ernennung Bachelets zur Chefin von UN Women

Presseaussendung
"Die Durchsetzung der Bildungsmöglichkeiten für Frauen und Mädchen wird sicherlich eine zentrale Aufgabe von UN Women sein", erklärt Bayr, "mit der Realisierung einer breiteren Grundbildung in den Entwicklungsländern wäre auch ein wichtiger Schritt im Gesundheitssektor erreicht, da die Informationsverbreitung beispielsweise über die Infektionsgefahren bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr unter AnalphabetInnen besonders schwierig ist."
14.09.2010

EU-Entwicklungskommissar Andris Piebalgs wirbt für nachhaltige EZA

Presseaussendung
Seiner Meinung nach sollten es die Parlamente sein, die ihre Regierungen und die EU-Kommission auf mehr Engagement in der EZA drängen, sagte Kommissar Piebalgs in einer von EZA-Unterausschussobfrau Petra Bayr geleiteten Diskussion
10.09.2010

Interdependence Day am 12. September erinnert an die globale Vernetzung

Presseaussendung
"Die weltweite Abhängigkeit vieler Ereignisse von einander verbindet alle Menschen dieser Erde", so Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung. "Sie ist positiv, wenn wir sie erkennen und zu nutzen verstehen - sie kann sich aber auch negativ auswirken, wie die internationale Finanzkrise oder die Klimaerwärmung zeigen.
07.09.2010

Bayr zu Weltalphabetisierungstag: Bildung ist die beste Investition in Armutsreduzierung!

Presseaussendung
"Weltweit gibt es etwa 780 Millionen erwachsene Menschen, die AnalphabetInnen sind", erinnert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, an den vorwiegend in Entwicklungsländern auftretenden Bildungs-Missstand, "für diese Menschen ist es besonders schwierig, aus der Armutsfalle zu kommen!"
20.08.2010

SPÖ: Bayr kritisiert Sudans Präsident Al-Bashir

oneworld.at
"Die aktuelle Entscheidung der Ausweisung von Entwicklungshelfern, die sich erneut gegen die eigene Bevölkerung richtet, bestätigt die Notwendigkeit, Al-Bashir dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag auszuliefern", so Bayr
19.08.2010

Bayr kritisiert Sudans Präsident Al-Bashir für Ausweisung von EntwicklungshelferInnen

Presseaussendung
"Die angekündigte Ausweisung von EntwicklungshelferInnen aus dem Sudan ist mehr als bedauerlich und scharf zu kritisieren", ist Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin Globale Entwicklung überzeugt
06.08.2010

Tag der indigenen Völker: Vertreibung aus dem Paradies

Presseaussendung
Der am 9. August international begangene "Tag der indigenen Völker" hat für Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, durch die Problematik der Agrotreibstoffe eine neue Bedeutung bekommen.
22.07.2010

Sexuelle und reproduktive Gesundheit und HIV/Aids Prävention und Behandlung stehen in engem Zusammenhang

Presseaussendung
Bei der heute anlässlich der Weltaidskonferenz stattfindenden Konferenz der Sozialistischen Internationalen (SI) im Renner-Institut, referierte Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung als die Hauptrednerin über das Zusammenspiel von HIV/Aids Prävention und Therapie einerseits und sexueller und reproduktiver Gesundheit und Rechte andererseits im Kontext sozialdemokratischer Positionen.
21.07.2010

Bayr moderiert erstes ParlamentarierInnen-Symposium auf der Welt-Aids-Konferenz

Presseaussendung
"Die Vielzahl von Negativ-Besetzungen des Themas HIV/Aids macht es politisch leider oft unattraktiv, sich dafür einzusetzen", erklärt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, anlässlich des heute, Mittwoch, stattfindenden Symposiums für ParlamentarierInnen auf der Welt-Aids-Konferenz, welches Wege zum Abbau von Barrieren in der politischen Arbeit thematisiert.
20.07.2010

Frauenrechte in Afghanistan dürfen nicht länger missachtet werden

Presseaussendung
"Es ist besonders beunruhigend, dass sowohl in der afghanischen Regierung als auch in der Bevölkerung von frauenfeindlicher Tendenz berichtet wird", so Bayr. Und weiter: "Wir müssen von internationaler Seite geschlossen hinter den Frauenrechten, die Menschenrechte sind, stehen und einhellig fordern, dass diese nicht länger missachtet werden."
09.07.2010

Anfrage zu "UN-Vollversammlung zu den Millenniumszielen im September in New York"

Parlamentarische Anfrage an das BMeiA
2010 stellt einen bedeutenden Wendepunkt in den internationalen Bemühungen um die Verbesserung der Gesundheit für alle Frauen und Mädchen weltweit dar, im Einklang mit den angestrebten Zielen der Millenniumsziele der Vereinten Nationen (Millennium Development Goals, MDGs). Das Millenniumsziel Nr. 5 zur Verringerung der Müttersterblichkeit um 75 Prozent bis 2015 ist jenes, welches bislang am wenigsten erfolgreich umgesetzt werden konnte.
08.07.2010

Bayr zu Weltbevölkerungstag: Empowerment von Frauen und Zugang zu modernen Verhütungsmethoden fördern

Presseaussendung
"Das Empowerment von Frauen und der Zugang zu modernen Verhütungsmethoden weltweit ist in Zusammenhang mit den UN-Millenniumszielen besonders wichtig", betont Petra Bayr, SPÖ-Entwicklungssprecherin, anlässlich des Internationalen Weltbevölkerungstages am 11. Juli.
07.07.2010

HIPC Trust Fund - Entschuldung Liberia

Rede in Nationalratsplenum
"Ich denke, dass Entschuldungsmaßnahmen generell eine sehr sinnvolle Maßnahme sind, um Staaten, die hochverschuldet sind und wo es auch politisch opportun ist, sie zu entschulden, aus diesem unheimlichen Schlamassel zu helfen, dass sie ewig, ewig und ewig an Zinsen und Zinseszinsen zahlen und überhaupt nie dazu kommen, die Substanz ihrer Schulden zurückzuzahlen."
29.06.2010

Finanzausschuss - internationale Finanzvorlagen

Presseaussendung
Für die von der Wirtschaftskrise schwer getroffenen Entwicklungsländer plant der Internationale Währungsfonds (IWF) einen neuen Armutsbekämpfungs- und Wachstumstreuhandfonds (Poverty Reduction and Growth Trust - PRGT) einzurichten. Dafür sind Mittel in der Höhe von 13,8 Mrd. Sonderziehungsrechten (SDR) oder 19,5 Mrd. USD bis 2014 erforderlich.
29.06.2010

Wann ist es ein Wohlstand - Der SPÖ-Klub diskutiert über neue Vermessungen des Reichtums abseits des BIP-Index

Wiener Zeitung
Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko wird das USamerikanische Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2010 erhöhen. Denn die Aufräumarbeiten kosten Geld und beschäftigen Leute. Gut für die USA also, zumindest für künftige volkswirtschaftliche Vergleiche: Denn die Höhe des BIP gilt seit den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts als zentraler Indikator für den wirtschaftlichen Wohlstand eines Landes.
25.06.2010

G8-Gipfel könnte wichtige Weichenstellung für die Entwicklungspolitik sein

Presseaussendung
"Das Eingeständnis von EU-Kommissionspräsident Barroso, dass die G8-Länder derzeit zu wenig Mittel für Entwicklungspolitik aufbringen, kommt nicht überraschend", konstatierte Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, am Freitag. "Umso erfreulicher ist es, dass damit auch ein Bekenntnis zur Erreichung der UN-Millenniumsziele verbunden war."
18.06.2010

Weltflüchtlingstag - Klimaerwärmung entzieht Lebensgrundlage!

Presseaussendung
Anlässlich des Weltflüchtlingstags, der international am 20. Juni begangen wird, warnt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, eindrücklich davor, durch Verzögerungen und Versäumnisse in der Klimapolitik eine stark steigende Zahl an Klimaflüchtlingen in den nächsten Jahrzehnten hervorzurufen.
15.06.2010

Bayr erachtet Bildung als wichtigen Schlüssel zu Entwicklung

Presseaussendung
"Bildung ist die Basis für Entwicklung und bringt mehr Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben", erklärt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung anlässlich des am 16. Juni international begangenen Tags des afrikanischen Kindes, "die meisten Probleme für Kinder am afrikanischen Kontinent sind freilich existenzieller, aber sie können besser mit einer breiteren Grundbildung bewältigt werden!"
14.06.2010

Entwicklungspolitik ist unverzichtbares Instrument

Presseaussendung
Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung begrüßte am Montag den Beschluss der EU Kommission in Brüssel zum Bereich Official Development Assistance (ODA).
11.06.2010

Bayr fordert Berücksichtigung sozialer und ethischer Kriterien in der öffentlichen Beschaffung

Presseaussendung
Anlässlich des internationalen Tags gegen Kinderarbeit fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung und Mitglied des parlamentarischen Ausschusses für Menschenrechte, energisch, alle uns zur Verfügung stehenden Mittel auszuschöpfen, um Kinderarbeit weltweit einzudämmen.
10.06.2010

Bayr begrüßt Erklärung gegen den Einsatz von KindersoldatInnen

Presseaussendung
"Die jetzt unterzeichnete Erklärung gegen den Einsatz von KindersoldatInnen ist ein wichtiger Schritt", begrüßt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, die Initiative der sechs afrikanischen Länder Tschad, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Niger, Nigeria und Sudan. "Wir müssen uns auch international weiter vehement dafür einsetzen, diese Form des gewaltsamen Missbrauchs von Kindern gänzlich einzudämmen!"
10.06.2010

Bayr fordert mehr Geld für Entwicklungspolitik im kommenden Budget

Presseaussendung
Österreich müsse angesichts des dringenden Bedarfs an weltweiter Armutsbekämpfung seine aktuelle Einsparpolitik an Entwicklungsgeldern jedenfalls revidieren, fordert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung. "Der neue AidWatch Report zeigt deutlich, dass Österreich im Gegensatz zu anderen EU-Ländern viel zu wenig für Entwicklungspolitik budgetiert", betont die SPÖ-Entwicklungssprecherin.
10.06.2010

SPÖ für mehr Geld für Entwicklungspolitik

APA-Aussendung
Österreich müsse angesichts des dringenden Bedarfs an weltweiter Armutsbekämpfung seine aktuelle Einsparpolitik an Entwicklungsgeldern jedenfalls revidieren, forderte Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung.
09.06.2010

Gentechnik schafft Abhängigkeit

Presseaussendung
"Gentechnik schafft Abhängigkeit." Mit diesen Worten verdeutlichte SPÖ-Umweltsprecherin Petra Bayr am Dienstagabend bei der Veranstaltung "David gegen Monsanto" die Gefahren von Gentechnik. Sie betonte, dass es den Herstellern von genmanipulierten Lebensmitteln darum gehe, ihre materielle Gier zu befriedigen.
01.06.2010

3. Mitgliederversammlung der AWEPA-Sektion Österreich

Newsletter Nord-Süd Dialog
Am 23. Juni 2010 traf sich die österreichische Sektion von AWEPA unter dem Vorsitz von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer zu ihrer 3. Mitgliederversammlung im Parlament.
26.05.2010

Gleichstellung der Frau wichtigste Waffe im Kampf gegen HIV/AIDS

Presseaussendung
"Frauen und Mädchen sind besonders anfällig für HIV/AIDS und zwar aus sozialen, wirtschaftlichen und biologischen Gründen", so die SPÖ-Sprecherin für Globale Entwicklung Petra Bayr am Dienstagabend bei einer Diskussionsveranstaltung zum Thema "Frauen und HIV/AIDS.
20.05.2010

Diskussion "Frauen und HIV/AIDS" im ega

Presseaussendung
Die von der SPÖ-Nationalratsabgeordneten Petra Bayr, den Wiener SPÖ-Frauen, dem ega und dem Renner-Institut initiierte Veranstaltungsreihe "femmes globales" bietet am Dienstag, dem 25. Mai 2010 einen interessanten Diskussionsabend zum Thema "Frauen und HIV/AIDS" um 19.00 Uhr im ega.
19.05.2010

Wir brauchen stabile, transparente und geregelte Märkte

Presseaussendung
"Einer rücksichtslosen Ausbeutung und entfesselten Märkten erteilt die Sozialdemokratie ein klare Absage", verdeutlichte Bayr.
19.05.2010

Mehr Flexibilität bei Budget gefordert

Presseaussendung
"Eine Budgetvorschau für mehrere Jahre ist etwas sehr sinnvolles, dennoch ist mehr Flexibilität bei der Erstellung gefordert", so SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung Petra Bayr am Mittwoch im Nationalrat. Bayr betonte in diesem Zusammenhang, dass Österreich meilenweit von der Einhaltung des "Kyoto-Protokolls" und somit der Treibhausgasverpflichtungen entfernt sei.
19.05.2010

Bundesfinanzrahmengesetz

Rede im Nationalratsplenum
"Das Vorschauen über Budgetperioden von fünf Jahren halte ich für etwas sehr, sehr Intelligentes und Sinnvolles, weil ohnehin niemand glauben kann, dass es realpolitisch möglich ist, in so kurzen Perioden wie einem Jahr seriös planen zu können."
19.05.2010

Finanz- und Devisenspekulationsverbote

Rede im Nationalratsplenum
"Die Europäische Union hat einen Feuerwehreinsatz geleistet, um ein brennendes Problem in Griechenland zu löschen. Doch damit sind noch nicht die Brandstifter gefasst, damit sind noch nicht die eigentlichen Probleme der Finanzmärkte an den Wurzeln behoben. Ziel einer verantwortungsvollen Politik müssen momentan stabile, transparente und geregelte Märkte sein, Märkte, die reale Güter produzieren, die sichere und gute Arbeitsplätze schaffen und die Gewinne gerecht verteilen."
07.05.2010

Mutternacht - Müttersterblichkeit weltweit eindämmen

Presseaussendung
Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, verweist auf das Millenniumsziel Nr. 5 der Vereinten Nationen (MDG 5), welches die Eindämmung der Müttersterblichkeit zum Ziele hat. "Jedes Jahr sterben mehr als eine halbe Million Frauen an den Folgen von Schwangerschaft oder Geburt - 99 Prozent von ihnen in Entwicklungsländern. Die meisten dieser Todesfälle wären vermeidbar", so Bayr.
07.05.2010

Verständnis für Protest gegen Kürzungen in der Entwicklungszusammenarbeit

Presseaussendung
Petra Bayr, SPÖ-Bereichsprecherin für Globale Entwicklung, begrüßt und unterstützt die Initiative zahlreicher Nichtregierungsorganisationen, die am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz gegen die Kürzung der österreichischen Gelder für Entwicklungszusammenarbeit protestierten. "Die Forderungen nach sofortigem Stopp der Kürzung der Gelder ist mehr als angebracht", so Bayr.
05.05.2010

FAIRTRADE: Ein Markenname als Gütesiegel

Presseaussendung
"Ich freue mich, dass auch heuer wieder von gesteigerten Verkaufszahlen von FAIRTRADE-Produkten berichtet wird", so Nationalratsabgeordnete Petra Bayr am Mittwoch, im Vorfeld zum Welt-Fairtrade-Tag, der heuer am 8. Mai begangen wird. Dass gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Nachfrage nach FAIRTRADE-Produkten ungebrochen weiter ansteige, sei besonders erfreulich.
03.05.2010

Mutternacht 2010: Bewusstsein für Müttergesundheit stärken

spoe.at
„Wir wollen in der Nacht vor dem Muttertag jener Frauen gedenken, die tagtäglich wegen Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt sterben“, begründet die SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung Petra Bayr die Einführung der Mutternacht.
03.05.2010

Sonntag ist "Mutternacht"

dieStandard.at
Die SPÖ begeht heuer zum ersten Mal die "Mutternacht": Dabei soll in der Nacht vor dem Muttertag jener Frauen gedacht werden, die wegen Komplikationen in der Schwangerschaft oder bei der Geburt sterben, so die Sprecherin für Globale Entwicklung Petra Bayr am Montag bei einer Pressekonferenz in Wien.
03.05.2010

Mit Mutternacht öffentliches Bewusstsein für Müttergesundheit stärken

Presseaussendung
"Wir wollen den Muttertag zum Anlass nehmen, um die Mutternacht auch in Österreich einzuführen. Wir wollen in der Nacht vor dem Muttertag jener Frauen gedenken, die tagtäglich wegen Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt sterben", so die SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung Petra Bayr
03.05.2010

"Mutternacht" - SPÖ gedenkt Frauen, die bei Geburt sterben

APA-Meldung
Die SPÖ begeht heuer zum ersten Mal die "Mutternacht": Dabei soll in der Nacht vor dem Muttertag an jene Frauen gedacht werden, die wegen Komplikationen in der Schwangerschaft oder bei der Geburt sterben, so die Sprecherin für Globale Entwicklung Petra Bayr am Montag bei einer Pressekonferenz in Wien.
30.04.2010

Tag der Arbeit - Bayr: Für gerechte Entlohnung und gegen Kinderarbeit

Presseaussendung
"Dort, wo Kinderarbeit, ungerechte Entlohnung und fehlende soziale Absicherung noch an der Tagesordnung sind, kann von der Qualität sozialrechtlich abgesicherter Arbeitsverhältnisse nur geträumt werden - das dürfen wir nicht durch mangelnde Bestimmungen im öffentlichen Beschaffungswesen unterstützen!"
30.04.2010

1. Mai: ÖGB fordert von Regierung mehr Anstrengung

APA-Meldung
Bayr machte darauf aufmerksam, dass es noch immer Orte gebe, wo Kinderarbeit, ungerechte Entlohnung und fehlende soziale Absicherung an der Tagesordnung seien und forderte daher die Aufnahme sozialer und ethischer Auswahlkriterien im Bereich der öffentlichen Beschaffung - sowohl auf EU-, wie Bundes- als auch Länderebene.
27.04.2010

Um Armut zu bekämpfen, müssen globale Partnerschaften entwickelt werden

Presseaussendung
"Vor zehn Jahren haben es sich Länder in der ganzen Welt zum Ziel gemacht, Armut in all ihren Ausprägungen zu bekämpfen. Diese 'Millenniumsziele' sollen bis 2015 erfüllt werden", erklärte Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung mit NGO-Vertreterinnen und Vertretern zum Thema "Nachhaltige Entwicklung und Millenniumsziele" am Montag. "Die Zeit bis 2015 läuft.
21.04.2010

Bayr begrüßt EU-Aktionsplan für Entwicklungszusammenarbeit

Presseaussendung
"Der heute von der EU präsentierte Aktionsplan für mehr Entwicklungszusammenarbeitsgelder ist ein Bekenntnis zur internationalen Verantwortung im Kampf gegen die Armut", so Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, "und ich begrüße, dass hiermit auch Österreich gefordert ist, einen nationalen Aktionsplan zu erstellen, um die Finanzierung seiner Entwicklungspolitik im international zugesagten Rahmen zu gewährleisten".
21.04.2010

Waffenhandel - Kindersoldaten

Rede im Nationaratsplenum
"Ich möchte einen kleinen Aspekt der Rede der Abgeordneten Korun aufgreifen, nämlich die Frage der Kleinwaffen, die ja deswegen klein sind, weil sie so gebaut werden, dass sie auch Kinder verwenden können. Wir wissen, dass es jedes Jahr Tausende Kinder gibt, die verschleppt, die aus ihren Familien geraubt werden, die in Armeen an die Front gezwungen werden, und zwar gerade in ärmeren Ländern – und wo diese Kinder dann sozusagen als Kanonenfutter dienen und auch als Sexsklavinnen missbraucht werden."
16.04.2010

Tag des kleinbäuerlichen Widerstands: Stopp dem Land Grabbing

Presseaussendung
"Es ist notwendig, dass Entwicklungszusammenarbeit der Frage der ländlichen Entwicklung vermehrt Aufmerksamkeit widmet. Sie ist unabdingbare Grundlage zur Ernährungssouveränität für die Menschen in den ärmsten Ländern des Südens. Gleichzeitig müssen die notwendigen politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden, um illegitimen Landraub, sowohl durch Finanzspekulanten als auch durch Staaten, zu unterbinden", betonte Bayr.
14.04.2010

0,3 Prozent für Entwicklungspolitik entspricht nicht den realen Notwendigkeiten

Presseaussendung
"Das nun bekannte Ausmaß der Mittelkürzungen für die österreichische Entwicklungszusammenarbeit ist bestürzend", reagiert Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung auf die soeben präsentierten Zahlen der OECD. "0,3 Prozent des BIP sind fern ab von den 0,51 Prozent, die wir international für 2010 zugesagt haben. Die Vorgaben des Finanzminister der Ausgabenkürzungen für die einzelnen Ressorts kann vom Außenministerium nicht einfach eins zu eins der Entwicklungspolitik zugewiesen werden, das sollte klar sein", so Bayr.
14.04.2010

Entwicklungshilfe - Allerorten Kritik an Kürzungen

APA-Meldung
Nicht nur, wie zu erwarten war, Hilfsorganisationen und Oppositionsparteien kritisierten am Mittwoch die neuerlich zurückgegangenen Ausgaben Österreichs für Entwicklungszusammenarbeit, auch die Regierungspartei SPÖ ist nicht glücklich mit der Situation: "Das nun bekannte Ausmaß der Mittelkürzungen für die österreichische Entwicklungszusammenarbeit ist bestürzend", reagierte Petra Bayr
14.04.2010

OECD: Österreich schraubt Entwicklungshilfe zurück

relevant.at
Hilfsorganisationen und Oppositionsparteien kritisierten die neuerlich zurückgegangenen Ausgaben Österreichs für Entwicklungshilfe, aber auch die Regierungspartei SPÖ ist nicht glücklich mit der Situation: "Das nun bekannte Ausmaß der Mittelkürzungen für die österreichische Entwicklungszusammenarbeit ist bestürzend", erklärte Petra Bayr
14.04.2010

Wieder weniger Entwicklungshilfe aus Österreich

oe24.at
"Bestürzend" nannte etwa SPBereichssprecherin Petra Bayr die Zahlen. "Budgetkonsolidierung kann nicht einfach das Zudrehen des Geldhahns bedeuten", meint sie und fordert "ein brauchbares Konzept zur Finanzierung unserer Entwicklungspolitik".
06.04.2010

Weltgesundheitstag: HIV-Prävention und reproduktive Gesundheit weltweit verstärken

Presseaussendung
"Die Selbstbestimmung von Frauen ist Voraussetzung für ihre Möglichkeiten, sich vor HIV zu schützen", so Bayr, "durch ungewollten und ungeschützten Sexualverkehr werden noch immer die allermeisten HIV-Infektionen verursacht! Zudem kommt der mangelhafte Zugang zu Kondomen in Entwicklungsländern."
06.04.2010

Weltgesundheitstag: Forderungen nach besserer HIV-Prävention, mehr Schutz von Frauen bei der Geburt und Kampf gegen Kindersterblichkeit in der Dritten Welt

APA-Meldung
Jährlich am 7. April steht weltweit die Bedeutung von Gesundheit für den Menschen im Vordergrund. Seit 1950 thematisiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) an diesem Tag ein dringliches Problem. Das Motto des diesjährigen Weltgesundheitstages lautet "Gesunde Städte".
02.04.2010

Beinahe täglich Minen-Opfer in der Westsahara

Presseaussendung
Anlässlich des internationalen Anti-Minen-Tages am 4. April erinnert Petra Bayr, SPÖ Bereichssprecherin für globale Entwicklung und Mitglied des parlamentarischen Menschenrechtsausschusses, an das leidgeprüfte Volk der Saharaui in der Westsahara, die seit Jahrzehnten in friedliche Weise für ihre Unabhängigkeit kämpfen.
01.04.2010

Bayr begrüßt internationale Zusagen für Haiti

Presseaussendung
"Die Ergebnisse der internationalen Geberkonferenz für Haiti sind ausgesprochen erfreulich", begrüßt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, die Zusagen für Hilfsgelder von insgesamt 7,3 Milliarden Euro für die nächsten 18 Monate.
25.03.2010

Asiatische Entwickungsbank, Freihandelsabkommen und Patentschutz

Rede im Nationalratsplenum
Ich möchte in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass momentan zwischen der Europäischen Union und Indien über ein Freihandelsabkommen verhandelt wird, wo es um den Schutz von geistigen Eigentumsrechten geht, also um TRIPS, wo die Europäische Union den Anspruch hat, dass sie den Patentschutz verlängern möchte. Das heißt, dass es zunehmend schwieriger werden wird, gerade für Indien, zum Beispiel Generika zu produzieren, also Medikamente, wo dieser Patentschutz schon abgelaufen ist.
24.03.2010

Sklaverei noch immer nicht als historisch zu betrachten

Presseaussendung
"Die rechtlichen Strukturen in Entwicklungsländern schützen viele Menschen nicht davor, ihres Bodens beraubt zu werden und dadurch ein Dasein fristen zu müssen, welches unserem Verständnis von Sklaverei sehr nahe kommt", ist Bayr überzeugt.
24.03.2010

Alle Möglichkeiten ausschöpfen, um EZA-Mittel nicht kürzen zu müssen

Presseaussendung
Mit Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit (EZA) und die Budgetkonsolidierung appellierte die SPÖ-Sprecherin für Umwelt und globale Entwicklung, Petra Bayr, dringend an Außenminister Spindelegger, "alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich innerhalb des Ministeriums strukturell bieten, um zu sparen".
24.03.2010

Österreichische Entwicklungspolitik

Rede im Nationalratsplenum
Österreich macht eine aktive Entwicklungspolitik, wenn es das auch in sehr kleinem Rahmen macht, der Kleinheit des Landes angemessen, aber auch im Land noch sehr schmal dimensioniert. Wir haben in manchen Bereichen eine ganz spezielle Expertise, zum Beispiel bei der Versorgung mit Wasser oder der Entsorgung von Abwasser, auch beim Empowerment von Frauen oder in der ländlichen Entwicklung.
23.03.2010

Al-Bashirs Äußerungen inakzeptabel

Presseaussendung
"Die Drohungen von Sudans Präsident Al-Bashir gegenüber ausländischen Wahlbeobachterinnen und Wahlbeobachter sind strikt zurückzuweisen", ist Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung, empört über BBC-Berichte...
10.03.2010

Österreichs Beteiligung an Asiatischer Entwicklungsbank

Presseaussendung
Als "völlig unverständlich und politisch unseriös" bezeichnete die SPÖ-Sprecherin für Umwelt und globale Entwicklung, Petra Bayr, die am Montag im Finanzausschuss geäußerte FPÖ-Kritik, dass Entwicklungshilfe dringend nötige Neugestaltungen in den betreffenden Ländern verhindert.
10.03.2010

Aussprache im außenpolitischen Ausschuss über aktuelle Themen

Oe-Journal.at
Befürchtungen der Abgeordneten Petra Bayr (S) und Judith Schwentner (G), dass es auch zu Kürzungen bei der Entwicklungszusammenarbeit kommen werde, konnte Minister Spindelegger nicht zerstreuen.
24.02.2010

Bayr begrüßt Waffenstillstand in Darfur

Presseaussendung
"Jetzt gilt es, von internationaler Seite die Stabilisierung des Friedens zu unterstützen", so Bayr, "denn die Menschen in Darfur brauchen nach all den Jahren des Leidens endlich einen anhaltenden Frieden, um sich wieder ein menschenwürdiges Leben aufbauen zu können."
24.02.2010

Sudan schloss Waffenstillstand mit JEM-Rebellen in Darfur

APA-Meldung
Hoffnung auf Frieden in Darfur: Nach sieben Jahren Bürgerkrieg hat die größte Rebellengruppe der Krisenprovinz ein Waffenstillstandsabkommen mit der sudanesischen Regierung unterzeichnet.
24.02.2010

Waffenstillstandsabkommen formell unterzeichnet

derStandard.at
Artikel derStandard.at: Waffenstillstandsabkommen für Darfur
22.02.2010

Elefantenschutz nicht den Dolchstoß geben

Presseaussendung
"Ich erwarte mir, dass Landwirtschaftsminister Berlakovich auf europäischer Ebene der Meinung des EU-Parlaments folgt und massiv gegen eine Aufweichung des Schutzes von Elefanten eintritt", so Petra Bayr...
19.02.2010

Militärputsch in Niger: Gewalt ist immer zu verurteilen

Presseaussendung
"Auch wenn die Parlamentsauflösung durch Präsident Tandja im letzten Jahr allen demokratischen Regeln widersprochen hat, ist mit Gewaltanwendung, wie sie durch einen Militärputsch erfolgt, keine Demokratie zu begründen", so Bayr.
11.02.2010

Weltweit nach wie vor hunderttausende KindersoldatInnen im Einsatz

Presseaussendung
"Selbstverständlich müssen wir die Beilegung und Verhinderung aller Kriege als Ziel verfolgen, aber der Einsatz von Kindern ist besonders bestürzend - ihnen wird so gut wie jede Chance auf ein glückliches Leben genommen", so Bayr. Deswegen sei es auch so wichtig, die bereits bestehenden Programme zur Wiedereingliederung dieser Kinder in die Gesellschaft weiter auszubauen.
09.02.2010

Opernball und Valentinstag: Faire Blumen sind ein Must!

Presseaussendung
Es ist ein unglaublicher Erfolg und Fortschritt für unsere Gesellschaft, dass Blumen aus fairer Produktion immer mehr zur Selbstverständlichkeit werden", freut sich Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, über diese Entwicklung in Österreich. ...
27.01.2010

Menschenrechtsverletzungen in Honduras

APA-Meldung
Bayr verwies auf die anhaltenden Proteste von zahlreichen Menschenrechtsorganisationen, die Repressionen und noch immer anhaltende schwere "Menschenrechtsverletzungen gegen AktivistInnen, JournalistInnen, Teile der Justiz und WiderstandskämpferInnen gegen den Putsch in dem lateinamerikanischen Land" beklagen. ...
27.01.2010

Aufklärung der Menschenrechtsverletzungen in Honduras

Presseaussendung
"Die für heute angesetzte Übernahme der Regierungsgeschäfte durch Porfirio Lobo in Honduras muss Anlass sein, die Aufklärung über die Menschenrechtsverletzungen der letzten Monate zu fordern", fordert Petra Bayr, SPÖ-Entwicklungssprecherin und Mitglied des parlamentarischen Menschenrechtsausschusses, "Österreichs Sitz im UN-Sicherheitsrat bringt die Verantwortung mit sich, die neue Regierung nicht unhinterfragt anzuerkennen!" ...
25.01.2010

Hilfe für Haiti

Presseaussendung
"Bei der Hilfe für Haiti dürfen keinesfalls die gleichen Fehler wie bei der Tsunami-Hilfe gemacht werden", erklärte Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Globale Entwicklung am Montag. "Aus diesen Fehlern sollten wir gelernt haben und diesmal Effizienz und Transparenz der Hilfe gewährleisten!" ...
22.01.2010

Anfrage zu "Abbau natürlicher Ressourcen in Guatemala"

Parlamentarische Anfrage an das BMeiA
Der starke Liberalisierungskurs, der von den Nachkriegsregierungen seit dem Abschluss der Friedensverträge im Jahr 1996 forciert wurde, hat Guatemala auch für transnationale Unternehmen und internationale Investitionen attraktiv gemacht. Dies wirkte sich vor allem im Bereich der natürlichen Ressourcen aus.
12.01.2010

Jahr der Entwicklung - Bayr begrüßt Erklärung Ban Ki-moons

Presseaussendung
"Das Jahr 2010 zum 'Jahr der Entwicklung' zu erklären ist das richtige Signal an die Staatengemeinschaft", begrüßt Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, die diesbezüglichen Worte von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zu den Millenniumszielen. "Wir müssen alle Anstrengungen sowohl auf nationaler wie auf internationaler Ebene verstärken, um 2010 zum Jahr der Taten werden zu lassen, die uns der Erreichung der acht Millenniumsziele ein deutliches Stück näher bringen", ist Bayr überzeugt. ...

Nach oben